Mouvement européen zum Jubiläum mit buntem Programm in Augsburg empfangen

Thorsten Frank und Philippe Bensac
 
Lcokeres parlieren bei der Soirée européene im Brauhaus 1516
Augsburg: Brauhaus 1516 | Ein vielfältiges Programm für die Freunde aus Bourges bietet die überparteiliche Europa-Union Augsburg an. Die Mitglieder des mouvement européen du Cher, dem französischen Pendant des Augsburger Vereins, sind am Donnerstag Abend anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Augsburg Bourges nach Augsburg angereist. Für Erstbesuchende gibt es eine Tour zur Stadterkundung. Darüber hinaus steht eine französisch-sprachige Führung zu 500 Jahre Reformation, eine öffentliche Soirée européene, die gemeinsame Teilnahme auf dem deutsch-französischen Fest auf dem Rathausplatz am Samstag sowie der Empfang der Stadt Augsburg, der Besuch einer Karrikaturen-Ausstellung und ein gemeinsamer Kaffee- und Kuchen in der Region auf dem Programm. „Dieses umfangreiche Programm ist nur dank des enormen ehrenamtlichen Engagements unserer Vereinsmitglieder möglich“, dankt der Augsburger Vorsitzende Thorsten Frank allen Aktiven. Eine besondere Auszeichnung und Verpflichtung sieht Frank auch in der Erneuerung eines deutsch-französischen Freundschaftsvertrages, für den gleich gleich fünf aktive und frühere Vorsitzende der beiden Vereine in Augsburg zusammen kommen und Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl die Schirmherrschaft übernommen hat.

„Erst im letzten Jahr waren wir zu Gast in Bourges und wurden mit offenen Armen empfangen“ erläutert Frank. „Nun sind wir besonders glücklich, dass mit der Ehrenpräsidentin Daniele Mauduit sowie dem amtierenden Präsidenten des mouvement européen Philippe Bensac ebenfalls eine ganze Gruppe nach Augsburg kommen konnte,“ so der Augsburger Vorsitzende sichtlich bewegt. „Mit dem herzlichen Empfang und dem umfangreichen Programm versuchen wir, ein wenig des unerreichbaren Geistes des „savoir vivre“ unserer französischen Gäste auch in Augsburg spürbar zu machen“ gibt sich Frank bescheiden. Philippe Bensac nickt zustimmend „Auf jeden Fall“ und betont: Lebendige Gespräche seien auch deshalb vorprogrammiert, weil „Macron dem europäischen Gedanken neuen Schwung verleihen kann“ ist sich der Vorsitzende aus Bourges sicher. Bensac muss es wissen, denn er unterstützte den frisch gewählten französischen Präsidenten Emanuel Macron im Wahlkampf. Trotz der nun in Frankreich im Juni anstehenden Parlamentswahlen, sei es ihm sehr wichtig dieses Signal der grenzüberschreitenden Freundschaft mit Leben zu erfüllen und weiter zu festigen, zeigt sich Bensac überzeugt. Als Zeichen über den Tag hinaus „erneuern wir daher auch unter der Schirmherrschaft des Augsburger Oberbürgermeisters unsere gemeinsame Freundschaftsurkunde zur Förderung des europäischen Gedankens“, ergänzt Thorsten Frank.

Viel Raum für Begegnungen und Austausch wollen die beiden auch künftig geben. Bensac unterstreicht „Wir freuen uns bereits heute sehr unsere Augsburger Freunde dann im Herbst wieder in Bourges begrüßen zu dürfen.“ Es scheint, als haben die beiden mit den wechselseitigen Programmen bereits einen würdigen Rahmen dafür geschaffen, was für die Menschen in Europa wichtig ist: Freundschaft durch Begegnung, Anerkennung anderer und Einheit in Vielfalt zu leben. Da erscheinen selbst Sprachgrenzen wie weggewischt. Na denn: Vive la France, vive l’Europe et les valeurs européens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.