Nach Test auf Linie 32: Stadtwerke führen Vordereinstieg ein

Vordereinstieg auf allen Buslinien Die Stadtwerke führen auf allen Buslinien den Vordereinstieg ein. Foto: Thomas Hosemann, Stadtwerke Augsburg

Nach der dreimonatigen Testphase auf der Buslinie 32 gilt ab dem 1. August auf allen Buslinien der Stadtwerke Augsburg der Vordereinstieg.

Die Stadtwerke wollen dadurch das absichtliche oder versehentliche Schwarzfahren verringern, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Im ersten Monat der Testphase sei so auf der Linie 32 der Barverkauf von Fahrkarten im Fahrzeug um rund 20 Prozent gestiegen.

"Erfahrungen in anderen Städten haben gezeigt, dass die Schwarzfahrerquote mit dem ganztägigen Voreinstieg um etwa zehn Prozent gesenkt wird, das entspricht rund 200.000 Euro im Jahr, die den Stadtwerken ansonsten durch Schwarzfahren an Einnahmen entgehen", so die Stadtwerke. „Die Auswertung des Fahrprofils zeigt keine Veränderungen in der Pünktlichkeit im Vergleich zu vor der Testphase“, wird Geschäftsführer Walter Casazza in der Pressemitteilung zitiert.

„Anfangs ist das vielleicht ungewohnt, es hat sich aber in unserem Testbetrieb gezeigt, dass der Vordereinstieg schnell zur Normalität wird, auch wenn sicherlich auch noch eine gewisse Eingewöhnungszeit nötig ist“, so Casazza.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.