Neue Schallschutzwände in Augsburg

Sechs Kilometer Lärmschutzwand werden zwischen Hauptbahnhof und Bärenkeller gebaut. Foto: Symbolbild: © elec / 123rf.de

Zwischen Hauptbahnhof und Bärenkeller werden acht Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von 6.121 Metern errichtet. Die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 8,9 Millionen Euro.

Gestartet wird im Stadtteil Augsburg Bärenkeller mit dem Bau von zwei Lärmschutzwänden noch in diesem Jahr – die übrigen Lärmschutzwände folgen in den Folgejahren. Mit den Vorbereitungen wird in den kommenden Tagen begonnen, die Erdarbeiten beginnen voraussichtlich im August 2015.

Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Bahn für den Freistaat Bayern, und Gerd Merkle, Leiter des Baureferats der Stadt Augsburg, führten gemeinsam den symbolischen Spatenstich zum Auftakt der weiteren Arbeiten aus.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten erfolgt der Bau der Schallschutzwände im Stadtteil Bärenkeller überwiegend vom Gleis aus und vornehmlich am Tag. Einzelne Bautätigkeiten müssen jedoch auch in der Nacht und am Wochenende erfolgen.

Für den Bau der Wände würden moderne lärmgedämpfte Arbeitsgeräte eingesetzt. "Trotzdem lassen sich Belästigungen durch Lärm und Staub auch nachts und an den Wochenenden leider nicht vermeiden", so die Bahn in einer Pressemeitteilung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.