Neue Statistik für Augsburg: Jugendliche "Komasäufer" werden weniger

Weniger Jugendliche kamen im vergangenen Jahr wegen Rauschtrinken ins Krankenhaus. (Foto: Symbolbild, Krankenkasse DAK)
Die Anzahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist in der Stadt Augsburg und im Landkreis Augsburg weiter zurückgegangen. 2015 landeten 190 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik sank die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu 2014 damit um 18,1 Prozent in der Stadt Augsburg und 12,2 Prozent im Landkreis Augsburg.

Das Rauschtrinken bei Schülern bleibt aber weiterhin ein Problem. 2015 landeten 104 Kinder und Jugendliche aus der Stadt Augsburg und 86 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Augsburg mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus – davon 94 Jungen und 96 Mädchen, wie die Krankenkasse DAK mitteilt.

„Viele Jugendliche überschätzen sich und glauben Alkohol gehört zum Feiern und Spaß haben dazu“, sagt Elisabeth Baumann, von der DAK-Gesundheit in Augsburg. „Eine regionale Alkoholprävention ohne erhobenen Zeigefinger bleibt für uns unverzichtbar, damit sich die gute Entwicklung auf Bundesebene auch auf unsere Region überträgt und die Zahl der Klinikbehandlungen sinkt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.