Neuer Besitzer für das Gignoux-Haus

Das historische Gignoux-Haus in der Augsburger Altstadt hat einen neuen Besitzer. Vielleicht werden jetzt die lange fälligen Sanierungen an dem Gebäude durchgeführt?

Das Gignoux-Haus in der Altstadt ist ein echtes Schmuckstück. 1764 hat der Architekt Leonhard Christian Mayer den Auftrag für das Gebäude erhalten. Geldgeber war der zweite Ehemann der Fabrikantin Anna Barbara Gignoux. Gemäß dieser Zeit ist die Fassade der ehemaligen Kattunmanufaktur im Stil des Rokoko gestaltet.

Doch der Zahn der Zeit nagt an den alten Mauern. Das denkmalgeschützte Haus ist dringend sanierungsbedürftig. Bis 2010 war die „Komödie“ des Augsburger Theaters dort untergebracht. Doch weil der Zustand des Saals immer schlechter wurde und der Brandschutz nicht mehr den modernen Anforderungen entsprach, zog des Theater aus dem Bau aus.

Dass ein neuer Investor das Gebäude gekauft hat, schürt die Hoffnung, dass das Haus vielleicht doch saniert wird. Über den Käufer und dessen Pläne für das historische Gebäude ist derzeit nichts bekannt. Doch sicher scheint, dass der neue Besitzer erst einmal kräftig investieren muss, um Kapital aus der Immobilie schöpfen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.