Neuer Verein soll "Konzerte im Fronhof" sichern

Musik mit Kulisse: Zum 18. Mal gibt es heuer von 22. bis 24. Juli die „Konzerte im Fronhof“. (Foto: Konzerte im Fronhof)

Orchestergala, Highlights aus der Oper und Kammermusik: Die „Konzerte im Fronhof“ locken vom 22. bis zum 24. Juli mit einem abwechslungsreichen Programm. Heuer wird die musikalische Veranstaltung noch vom Verein Theatergemeinde Augsburg organisiert. Damit auch im kommenden Jahr die Auftritte der Künstler gesichert werden können, soll es ab Oktober den Verein „Konzerte im Fronhof“ geben.

Seit mehr als 50 Jahren will der Verein Theatergemeinde Augsburg Menschen für Kultur begeistern. Nun, da das Große Haus des Theaters in der kommenden Saison nicht mehr bespielt wird, wird sich zum 30. September auch der Verein auflösen. Der Betrieb in Ausweichspielstätten führe nämlich zu Aboverlusten, und die kann sich die Theatergemeinde nicht mehr leisten. Der Verein hat in den vergangenen Jahren auch die Konzerte im Fronhof organisiert. Aufgrund seiner Auflösung „haben wir mit allen Partnern, Sponsoren und der Stadt darüber gesprochen, dass wir trotzdem gerne weitermachen würden“, erzählt Wilhelm Walz, der für die musikalische Leitung der Konzerte zuständig ist. „Alle haben uns ermutigt und wir haben uns entschlossen, zum 1. Oktober den Verein ’Konzerte im Fronhof’ zu gründen.“ Mitte Juli ist eine Gründerversammlung geplant, denn es gilt, Einiges zu organisieren. Zunächst gehe es nun darum, sich finanziell auf eigene Beine zu stellen, erklärt Edward Wolf, der bislang Geschäftsführer der Theatergemeinde ist und auch Teil des neuen Vereins sein wird. „Deshalb wird jedes Gründungsmitglied 500 Euro spenden. Wer Interesse hat, unseren Verein zu unterstützen, kann sich natürlich gerne melden.“
In diesem Jahr wird das Programm mit einer Operngala beginnen. So zeigt am Freitag, 22. Juli, um 20 Uhr die Solistin in Residenz Janina Fialkowska (Klavier) gemeinsam mit Sharleen Joynt (Sopran) und dem Orchester SUK-Symphony Prag Arien und Sinfonien von Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart. Am Samstag um 17 Uhr ist ein Konzert in Kooperation mit den flüchtlingsbetreuenden Institutionen der Stadt geplant. Flüchtlinge und Helfer sollen die Möglichkeit bekommen, bei freiem Eintritt Musik von Mozart und Beethoven zu genießen. Spenden für die entsprechenden Institutionen sind jedoch willkommen. Das Programm „Refugees Welcome @ Konzerte im Fronhof“ wird moderiert von dem Kameruner Njamy Sitson. Um 20 Uhr zeigen Sharleen Joynt (Koloratursopran), Bea Robein (dramatischer (Mezzo)-Sopran), Carsten Süß (Tenor) und die Augsburger Domsingknaben Ouvertüren und Arien aus Opern von Mozart, Beethoven und Carl Maria von Weber.
Unter dem Motto „Jazz meets Classic“ präsentiert am Sonntag, 24. Juli, um 11 Uhr Peter Sadlo mit vier Freunden und verschiedenen Instrumenten sein Programm „Bach, Rhythm and more“. Um 16.30 Uhr gibt es im Rokokosaal Kammermusik mit Jae Hyeong Lee und Gottfried Hefele. Zum Abschluss findet um 19 Uhr die Orchestergala II statt. Bea Robein (Mezzosopran) und Johannes Martin Kränzle (Bariton) singen neben Sinfonien und Ouvertüren von Beethoven auchLieder von Gustav Mahler.
Interessierte haben außerdem am Samstag, von 15 bis 18 Uhr, und am Sonntag, von 10 bis 13 Uhr, die Möglichkeit im Leopold-Mozart-Zentrum bei dem internationalen Klavier-Meisterkurs für Studenten mit Janina Fialkowska zuzuschauen.
Weitere Informationen finden Interessierte unter www.konzerteimfronhof.de.

Von Kristin Deibl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.