Neues Hotel in der Innenstadt

Ein Investor aus den Arabischen Emiraten will dieses Gebäude in der Innenstadt in ein Hotel umwandeln. Foto: Christoph Maschke

Das sechsstöckige Haus am Schmied-/Leonhardsberg, welches schon seit einer geraumen Zeit leer steht, soll nun ein Stadthotel werden. Der Abbau vom Gebäudeinneren habe bereits begonnen, informierte der Ulmer Architekt Raigai Bichay. Der gesamte Umbau soll bis Ende dieses Jahres fertig sein.

Diese Idee ist aber nicht neu. Vor ungefähr zehn Jahren war im Gespräch, die Hotelkette Ramada habe die Absicht, dort eine neue Filiale zu öffnen. Aber das Vorhaben scheiterte. Das in der Folge geplante Studentenheim wurde nie in die Tat umgesetzt, so dass nun den Bauarbeiten nichts im Wege steht.

Laut Bichay sei für die 120 Zimmer eine Entkernung sowie die Sanierung der Heizanlage, Sanitäreinrichtungen und Elektrik vonnöten. Zudem müsse das Haus noch gedämmt werden. Finanziert wird der Umbau von einer Privatperson aus Dubai, dessen Handelsvertreter Kudrat Nurmamat ist.

Dieser behauptet, sein Mandant habe die Augsburger Immobilie 2011 gekauft. Hinterher habe er den Kauf jedoch bereut und habe versucht, das Haus wieder zu veräußern. Jedoch sei das Haus in Augsburg in Verruf geraten und keiner habe Interesse gezeigt. Der Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat sich von der Stadt die Nutzung als Hotel genehmigen lassen und will es voraussichtlich selber betreiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.