RefugeeWeek 2017 - 1. Halbzeit

Augsburg. Eine Idee. Eine Woche. Viele Angebote. Auch in 2017 bietet die von Tür an Tür koordinierte RefugeeWeek rund um den "Internationalen Tag des Flüchtlings" am 20. Juni verschiedene Veranstaltungen zu den Themen Flucht und Asyl.

Am Montag, 19. Juni, informieren Günther Geiger und Peter Hoffmann um 19:30 Uhr im Stadtteilzentrum Haunstetten über die internationale Arbeit des Roten Kreuzes, insb. in einem Flüchtlingscamp in Uganda. Ebenfalls um 19:30 Uhr eröffnen AStA und Campus Asyl im Unteren Fletz des Rathauses die Ausstellung "Through Refugee Eyes" - 25 Fotografien aus Flüchtlingslagern in Griechenland, aufgenommen von einem jungen Syrer, der selbst in den Lagern ein Zuhause auf Zeit fand. Die Ausstellung ist bis 30. Juni zu sehen. Bereits um 16:00 Uhr bietet die KAUSA Servicestelle in der Stadtbücherei für junge Geflüchtete Beratung und Information zu beruflicher Ausbildung an; die Veranstaltung wird am Montag, 26. Juni, wiederholt.

Am Dienstag, 20. Juni, lädt die Zentrale Rückkehrberatung Südbayern, Lange Gasse 4, ab 13:00 Uhr ein, Angebote und Team der Beratungsstelle kennenzulernen. Um 17:00 Uhr informiert sie anhand von Praxisbeispielen im Caritas-Haus, Auf dem Kreuz 41, über die Unterstützungsmöglichkeiten von Geflüchteten bei einer freiwilligen Rückkehr. Um 19:00 Uhr liest Senthuran Varatharajah auf Einladung des Lehrstuhls für Vergleichende Literaturwissenschaft/ Europäische Literaturen in Gebäude D, Hörsaal IV der Universität aus seinem Debutroman "Vor der Zunahme der Zeichen", in dem er auch seine Fluchtgeschichte verarbeitete.

Im Rahmen der Vortragsreihe "Souveränität, Gewalt und die Herausforderungen der Demokratie durch die Flüchtlingsfrage" des Lehrstuhls für Politikwissenschaft/ Politische Theorie referiert PD Dr. Julia Schulze Wessel von der TU Dresden am Mittwoch, 21. Juni, um 17:30 Uhr in Gebäude C, Hörsaal III der Universität über "Grenzfiguren - zur Politischen Theorie des Flüchtlings". Um 19:00 Uhr berichtet Khaled Ahmad auf Einladung der Jusos in der Neuen Stadtbücherei über seine Flucht und die von innen wie von außen bedingten Entwicklungen in seinem Heimatland Syrien.

Um 10:00 Uhr und 11:30 Uhr führt das Junge Theater am Donnerstag, 22. Juni, "Rotkäppchen auf der Flucht" in der Werner-Egk-Grundschule auf; in begrenztem Umfang können auch externe Gäste nach Voranmeldung beim Jungen Theater teilnehmen.

Ausführliche Informationen und weitere Termine unter http://www.refugeeweek.de.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.