Rekord dank Blues Brothers

Die "Blues Brothers" begeisterten mehr als 45 000 Zuschauer. Foto: Nik Schölzel

Mehr als 45 000 Zuschauer wollten den "Blues Brothers" auf der Freilichtbühne zuschauen und zuhören. Für das Theater ist das nicht der einzige Grund zur Freude. Die Zahl der Theaterbesucher insgesamt ist deutlich gestiegen - auf das beste Ergebnis der vergangenen 25 Jahre.

Zur diesjährigen Freilichtbühnenproduktion "Blues Brothers" kamen 45 241 Besucher. Das ist das zweitbeste Ergebnis der vergangenen 30 Jahre. Nur im Jahr 1997 kamen zu "West Side Story" mit 45 551 Besuchern einige Zuschauer mehr. Insgesamt wurden mit der Produktion über 1,2 Millionen Euro an Eintrittsgeldern eingenommen. Lediglich eine Vorstellung musste aufgrund schlechten Wetters vor der Pause abgesagt werden. Im Sommer 2016 ist das Musical "Cabaret" dann auf der Freilichtbühne am Roten Tor zu erleben. Die Premiere findet am 2. Juli 2016 statt.

In der Spielzeit 2014/2015 verzeichnet das Theater Augsburg nach Abschluss der Freilichtbühnensaison einen vorläufigen Besucherstand von 258 097 Besuchern. Dies sind die besten Besucherzahlen der vergangenen 25 Jahre.

Im Musiktheater hatte "Hänsel und Gretel" mit 12 650 Zuschauern die meisten Besucher. Im Schauspiel verzeichnete "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" mit 7459 Besuchern die meisten Zuschauer. Nur das Weihnachtsmärchen "Sindbad der Seefahrer" war mit insgesamt über 27 000 Zuschauern noch besser besucht. In der Brecht-Bühne waren die Vorstellungen "Verrücktes Blut" und "Wir lieben und wissen nichts" die Publikumsrenner. Ím Hoffmannkeller hatte "Tschick" mit 1738 Zuschauern die meisten Besucher.

Das Ballett ist die erfolgreichste Sparte in dieser Spielzeit. Es konnte seine Auslastung von 70 Prozent in der Spielzeit 2013/14 auf 82 Prozent steigern. Insgesamt kamen 8000 Besucher mehr zu den Ballettvorstellungen als in der vorangegangenen Spielzeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.