Robin Hood trifft Kapitän Ahab: Jagen und Fischen lockt mit großem Angebot

Viel zu sehen gibt es auf der Jagen und Fischen für alle Naturfreunde ab Donnerstag, 19. Januar. Foto: Messe Augsburg/Holger Rauner

Die Jagdsaison eröffnet dieses Jahr zwischen Lech und Wertach am Donnerstag, 19. Januar: Die Messe Jagen und Fischen bietet dann bis 22. Januar Wissens- und Sehenswertes für Jäger, Angler, Schützen und Naturfreunde auf dem Messegelände Augsburg.

Rund 300 Aussteller zeigen ihre aktuellen Angebote. Besonders angetan waren im vergangenen Jahr die 29 000 Besucher von den Sonderschauen. Auch in diesem Jahr präsentieren die Jäger und Fischer ihre Ausstellungen. Und auch das Aktionsprogramm der Jagdhunde verspricht Unterhaltung für große und kleine Messebesucher. Im Fokus der Veranstalter diesmal sind die weiblichen Gäste: "Das neu kreierte Ladies Passion Siegel konnte sowohl für alle Themenbereiche als auch an Referentinnen im Jäger-, Angler- und Schützenforum vergeben werden", berichtet die Messe Augsburg in ihrer Pressemitteilung.

Die Jagen und Fischen bietet auch die Gelegenheit für interessante Begegnungen: Für Monika Karsch, die 34-jährige Pistolenschützin aus Regensburg, ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Sommer 2016 ein Traum in Erfüllung gegangen: Sie gewann die Silbermedaille mit der Sportpistole. Ihre ganz persönlichen Emotionen und weitere Geschichten aus Rio, die man nicht aus dem Fernsehen kennt, erzählt sie auf dem Schützenforum am Donnerstag um 14.30 Uhr. Im Anschluss kann man sich ein Autogramm holen und sich mit ihr fotografieren lassen. Um 16.30 Uhr ist die Olympionikin dann noch einmal mit ihrer Mitmachpräsentation zum Thema "Life Kinetik" auf der Bühne.

Recurve-, Blank-, Compound- und Langbogen heißen die Disziplinen, die beim inzwischen zweiten Jagen-und-Fischen-Messe-Cup geschossen werden. Eine Kamera überträgt den Bogenschuss für die Besucher auf einen großen Bildschirm und zeigt genau, wo der Pfeil auftrifft. Die Flanke der Bahn ist mit Plexiglas gesichert, so dass die Zuschauer wirklich alles präzise im Blick haben. Schützen jeglichen Alters, zwei Bayerische Meister und ein Deutscher Meister stehen an allen vier Messetagen für Interviews zur Verfügung. Der Parcours umfasst in diesem Jahr vier Schießbahnen. Auf zwei Bahnen dürfen die Besucher unter professioneller Anleitung Bogenschießen selbst ausprobieren.

Jedes Jahr ein echter Hingucker der Jagen und Fischen sind die Stände der Falkner. Klaus Leix lebt mit seiner Familie im Allgäu und jagt zusammen mit dem Wanderfalken Paula, seine Frau Elisabeth, begeisterte Falknerin, tut es ihm mit ihrem Habicht Sunny nach. Beide Vögel haben ihren Haupteinsatz im Vergrämen der Krähen auf den vielen Aussiedlerhöfen. Elisabeth Leix hält am Samstag und Sonntag einen Vortrag über die Beizjagd im Jägerforum. Und auch der Deutsche Falkenorden sowie der Orden Deutscher Falkoniere sind mit einem Gemeinschaftsstand. "Wir hoffen immer noch, dass wir mit unseren lebenden Vögeln kommen dürfen. Aufgrund der Vogelgrippe versuchen wir gerade eine Sondergenehmigung für sogenannte "Standvögel", also Tiere, die nicht im Flugbetrieb waren und unter Dach stehen, vom Ordnungsamt Augsburg zu bekommen. Sollte uns auch dies aufgrund höherer Gewalt verwehrt bleiben, reisen wir eben mit einer Vielzahl von Präparaten an", skizziert Leix Plan B der Falkner, der auch die Vorträge der Falknerei Schreyer auf der Schaubühne umfasst.

Die absolut einzigartige Fliegenwerferbahn in Halle 7 reizt Einsteiger und Experten gleichermaßen, denn die professionellen Instruktoren verfügen über ein äußerst vielseitiges Werfer-Portfolio. Um Bartkultur, Modenschauen, Schauschnupfen, Trachtentänze sowie Musikalisches mit verschiedenen Bläsergruppen geht es auf der Schaubühne. Der Schießparcours für Luftgewehr, Lichtgewehr und Blasrohr des Schützengau Augsburg e.V. und das Schießkino sowie die lebenden Werkstätten der Jägervereinigung Augsburg e.V. zusammen mit den Jungen Jägern Bayern e.V. sind weitere spannende Highlights.

Die Jagen und Fischen ist von 19. bis 22. Januar täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt, auch Hunde dürfen kostenlos hinein. Mehr Informationen zum kompletten Programm gibt es im Internet unter www.jagenundfischen.de.

(Von Markus Höck)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.