Sängerunde der Friseure Augsburg zu Gast im Karl- Sommer -Stift in Friedberg am 29.07.17

Eingang zum Karl-Sommer-stift
ein Volksfest findet statt im schönen Friedberg und es lohnt sich es zu besuchen.Doch wir Sänger vom Friseurchor Augsburg besuchten die Senioren vom Karl-Sommer-Stift in Friedberg um ihnen eine Freude zu bringen und bekannte Lieder vor zu tragen.15... 
Uhr war der Beginn angesagt und nachdem fast alle Senioren/innen gekommen waren 
stellte uns Frau Doser(stellvertretende Leiterin) von der Einrichtung vor und sagte das wir heute  Alle gemeinsam  ein Lieder-Nachmittags-Singen veranstalten wollen.Das wie ich gleich beschreibe zu einem Erlebniss ganz besonderen Art sich gestaltete weil Alle
ca.40 Heimbewohner und 18 Chorsänger mit seinem Chorleiter Herrn Peter Schneider
staunten was hier los war.Mit unserem Sängerspruch. Es grüßen Euch mit Herz und Hand die Sänger aus dem Schwabenland sowie auch vom Wertachstrand.Es war eine Begeisterung vorhanden indem viele Mitsangen.Auch Frau Doser ihre schöne Literatur
war Super,vor allem Verständlich für ältere Heimbewohner.Mit unserem 1.Liedvortrag-
Hei grüß die Gott Ländle,Schwer mit den Schätzen des Orient beladen und den Bergvagabunden.Nun kam das gemeinsame Singen mit allen 60 Weib-und Männlein in
dem wir sangen:Sah ein Knab ein Röslein steh´n und wenn alle Brünnlein fliesen.Also wir Friseur-Sänger haben in schon vielen Einrichtungen für unsere ältere Genaration Konzerte und Liederabende gegeben aber was hier los war versetzte uns ins Staunen.
Nachdem wir nun das Dirndl besungen hatten, wobei die Frage vom Knabe kam ob er sie schon lieben darf,-mußte er sogar den Herrgott fragen und bekam ein ja.Mit dem 
Mädchen vom Lande und Is schon still um an See sowie dem Bajazzo,kamen nochmal
Alle zum singen:Du,du liegst mir im Herzen und dem Muß ich denn zum Städtele hin-
aus war der schöne Nachmittag faßt aus.Eines muß ich unbedingt erwähnen vor mir in der vordersten Reihe sass eine Dame die jedes Lied mit sang.Ich hätte sie gerne im Bild gezeigt Fr.Doser sagte mir Anfangs das die Heimbewohner nicht fotografiert -
werden dürfen.Jedenfalls kam es doch noch zu einem Extra Lied:Aus der Traube in die Tonne(und natürlich in die Kehle).Frau Doser bedankte sich ganz herzlichst für diesen schönen Auftritt der Sängerunde Augsburg im Namen auch von Frau Storhas die leider verhindert war.Auch bedankte sie sich bei Herrn Röhr,der diese schöne Sache ausge-
macht hatte wie ja schon der 1.Vorstand Herr Manfred Bartsch bei seinen netten Worten erwähnte.Das Herr Röhr(Autor und Sänger vom Chor)auch die versprochenen Bücher der Einrichtung schenkte wie der Leiterin zugesagt, auch herzlichsten Dank und wir würden uns freuen Sie wieder einmal begrüßen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.