Schattenplätze waren in Diedorf heiß begehrt

Während die jüngsten Bürgerfestbesucher trotz der großen Hitze unverdrossen auf der riesigen Hüpfburg ihren Spaß hatten, zogen sich die Erwachsenen lieber unter die bunten Sonnenschirme zurück, wo sie nicht nur ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm genossen, sondern auch herzhafte und süße Schmankerl, welche die verschiedenen Diedorfer Vereine anboten. (Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek)
Diedorf. Der Schatten, den die bunten Sonnenschirme spendeten, war heiß begehrt. Nicht nur kühle Getränke flossen ins Strömen, sondern auch der Schweiß, aber die Besucher des Bürgerfests Diedorf ließen sich davon nicht abhalten, gemeinsam zu feiern. Vor allem die jüngsten Diedorfer zeigten sich ziemlich hitzeresistent und hüpften auf der riesigen Hüpfburg was das Zeug hielt.
Für die Kleinsten war am frühen Nachmittag bereits ein umfangreiches Programm vorbereitet worden. Traditionell führten die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ ein Kindermusical auf, das Groß und Klein erfreute. „Blub, blub, blub“, hieß das Unterwassermusical, mit dem die kleinen Protagonisten in hinreißenden Kostümen ihre Zuschauer bezauberten. Obwohl das Stück gleich zweimal gezeigt wurde, hatten sich so viele Gäste für das Stück interessiert, so dass es galt, möglichst eng zusammen zu rücken. Dafür gab es aber mit den Erlebnissen von bunten Fischen, Seesternen, gefährlichen Haien und Muscheln viel Spaß.
Knut der „Zau-bä-rer“ nahm anschließend die Besucher mit ins Land der Magie und überraschte in seiner Zaubershow mit außergewöhnlichen Tricks. Nachdem die glücklichen Sieger des vergangenen Wettbewerbs belohnt worden waren, versammelte Bürgermeister Peter Högg die Kinder der Marktgemeinde, um sich zum gemeinsamen Luftballonstart, der mit großem Hallo verbunden war. Für die Erwachsenen hatte er als besondere Überraschung als Gastgeschenk der tschechischen Partnergemeinde von seiner kürzlich erfolgten Reise nach Bernatice besonders schmackhaftes Brot mitgebracht, von dem die Festbesucher nach Herzenslust kosten durften. Zu Bratwürsten und Steaks wurde gerne beherzt zugelangt.
Die musikalische Leitung hatte am Abend der Musikverein Diedorf übernommen. Zuerst lud die Jugendblaskapelle unter Leitung von Uwe Rachuth auf eine musikalische Sommerreise ein, später übernahm die Blaskapelle bravourös und trug zur guten Stimmung bei. Bis in den späten Abend genossen die Diedorfer Bürger einen herrlichen Sommerabend bei herzhaften Schmankerln und anderen Leckereien, für die die Diedorfer Vereine wieder in bewährter Manier sorgten.

von Jutta Kaiser-Wiatrek
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.