So sieht der Alltag des "König von Augsburg" aus

Sorina Reiber hat den König von Augsburg auch ganz privat erlebt. (Foto: Sorina Reiber)

Immer auffällig gekleidet, mit dem Ausweis um den Hals spaziert er durch die Fuggerstadt - Der König von Augsburg. Die Augsburger kennen ihn alle: Doch was macht er eigentlich den ganzen Tag? Auf diese und weitere Fragen hat Sorina Reiber Antworten in ihrem Video.

Seine Wochen haben acht Tage und sind in Farben aufgeteilt, die Kleidung stimmt er dazu ab. Der König von Augsburg ist fast schon eine Koryphäe und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Vor fast 26 Jahren hat sich Gerhard Hermanutz zum König von Augsburg ernannt und kommt seitdem den streng geplanten Regierungsaufgaben nach. Seine Tage sind gefüllt mit Öffentlichkeitsarbeit und Behördenbesuchen, der Kontakt zu seinem Volk ist ihm dabei besonders wichtig.

Film entstand im Rahmen eines Uni-Projektes

Sorina Reiber kennt den König von Augsburg seit ihrer Kindheit und wollte in ihrem Video auf den Grund gehen, was ihn antreibt und ihn dazu gebracht hat, seiner Rolle als König so lange treu zu bleiben. Der Kurzfilm entstand im Rahmen eines Projektes für die Universität und sie befasste sich in ihrem theoretischen Teil mit dem moralischen Dilemma bei der Produktion und Rezeption von Dokumentarfilmen.

Der König von Augsburg erlaubte Reiber, ihn auf seiner Route zu begleiten und aus einem anfänglichen Einzelinterview, wurde ein 15-minütiges Video.
Zusammen mit dem König entschied Sorina Reiber, was sie filmen wollten, allerdings entstanden die meisten Szenen durch zufällige Begegnungen.
Reiber beschreibt die Erfahrung als "sehr intensive und lustige Zeit" und sie schätzt sich sehr glücklich, eine kleine Interpretation über den König von Augsburg gestalten zu dürfen.

3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.