Spaß mit Steckerlfisch und Riesenrad auf dem Plärrer

Abenteuer mit Piraten, eine zünftige Maß Bier oder doch lieber eine Fahrt zur Hölle? Die Besucher des Osterplärrers erwarten vom 31. März bis zum 14. April Bierzeltgaudi und außergewöhnliche Fahrgeschäfte. Auftakt ist am Ostersonntag um 11 Uhr mit dem Fassanstich durch OB Kurt Gribl.

Zwei Wochen lang haben Volksfestffreunde auf dem Kleinen Exerzierplatz das Paradies auf Erden: Der Osterplärrer wartet mit insgesamt vier Festzelten auf. Den Durst zu löschen, bleibt in Augsburg dabei erschwinglich: Die Maß kostet zwischen 7,20 und 7,60 Euro – auf dem Münchner Oktoberfest verlangten die Wirte vergangenes Jahr bis zu zwei Euro mehr.

Aber nicht nur die Bierzelte lohnen den Besuch. Mit insgesamt elf Fahrgeschäften kommen auch echte Rummelfans auf ihre Kosten. Dabei sind das 55 Meter hohe Riesenrad „Bellevue“, die Leopardenspur und der absolute Klassiker Autoscooter – „das ultimative Fahrerlebnis vor Besitz des Führerscheins“, wie das städtische Marktamt beteuert. Ganz auf dem neuesten Stand der Technik ist die „Fahrt zur Hölle“, eine Geisterbahn mit 3D-Effekten und Lasershow. Ebenfalls furchteinflößend geht es in „Pirates Adventure“ zu: Wer sich in die Simulationsanlage hinein traut, erlebt einen Schiffsuntergang mit bei Blitz, Donner und Nebel. Erstmals auf dem Plärrer ist die Achterbahn „Cobra“. Für sie sollten die Fahrgäste allerdings einen eisernen Magen mitbringen, denn der „rasante Fahrspaß“ hat einen „Looping, der ausgedreht durchfahren wird“.

Wie es sich für den Plärrer gehört ist auch das kulinarische Angebot wieder breit gefächert. Von ungarischen Spezialitäten über Schokoladenfrüchte und Zuckerwatte bis hin zum Steckerlfisch bleibt kein Wunsch offen.
Mit zahlreichen Sondertagen wollen die Schausteller auch heuer wieder den Plärrerbesuch noch attraktiver gestalten. An den Mittwochen, 3. und 10. April, sind Kinder- und Familientage mit ermäßigten Preisen und Sonderangeboten. Rein in die Lederhose und das Dirndl geschnürt heißt es am Donnerstag, 4. April, dem „Tag der Tracht“. Am Freitag, 5. April, beginnt um 22.30 Uhr ein romantisches Musikfeuerwerk. Eine Woche drauf, am Freitag, 12. April, erhellt ab 22.30 Uhr ein Brillant-Hochfeuerwerk den Nachthimmel über Augsburg.

Einen Zeltgottesdienst können die Plärrerbesucher am Sonntag, 7. April, um 9.30 Uhr im Festzelt Binswanger+Kempter miterleben.

Wer mit dem Auto zum Plärrer kommt kann sein Fahrzeug auf dem Parkplatz hinter dem Arbeitsamt abstellen. Hier stehen wochentags von 18 bis 1 Uhr 270 kostenlose Stellplätze zur Verfügung, am Wochenende sogar den ganzen Tag.
500 weitere, allerdings kostenpflichtige Parkplätze warten auf den Parkplätzen an der Holzbachstraße und auf dem Grundstück zwischen Holzbach-, Bad- und Schwimmschulstraße.

Info: Mehr zu den Angeboten findet sich im Internet unter www.plaerrer-volksfest.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.