Stadt Augsburg diskutiert über Modular-Standort

Es soll um den Standort des Modularfestivals in Augsburg diskutiert werden. (Foto: Modular 2016_Sarah-Seidel)

Viele Zuschriften zum Modular Festival erreichen derzeit die Stadtverwaltung. Die Meinungen darin gehen auseinander: So ist eine Gruppe der Absender für, die andere wider den Veranstaltungsort Wittelsbacher Park.

Die Stadtspitze möchte das Thema nun direkt mit den Augsburgern diskutieren. "Wir sollten mit den Bürgern sprechen, und nicht an ihnen vorbei entscheiden", lässt sich Oberbürgermeister Kurt Gribl in einer Pressemitteilung zitieren. Deswegen soll im September eine Dialogveranstaltung im Kongress am Park stattfinden, an der sich sowohl Befürworter des Wittelsbacher Parks wie auch Kritiker und Anwohner beteiligen können. "Es ist mir wichtig, dass das Modular Festival kein Streitfall wird", ergänzt Bürgermeisterin Eva Weber. In dem sogenannten Bürgertalk sollen auch Informationen über die Maßnahmen zum Naturschutz sowie die Sichtweise des Ordnungsamtes einfließen.

Das Modular sollte heuer ursprünglich zum letzten Mal im Kongress am Park und dem Wittelsbacher Park stattfinden, weil die Grünanlagen in den beiden Jahren zuvor stark unter den Besuchermassen gelitten hatten. Doch dieser Entschluss steht nun erneut zur Debatte: Die Organisatoren konnten den Problemen dieses Jahr erfolgreich entgegenwirken und auf dem Festival selbst wurde vielfach der Wunsch nach einem Verbleib am Kongress geäußert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.