Stadtbiotop braucht Schutz

Herbe Schönheit – Flechten, Gräser, Moose im Stadtbiotop Flugplatzheide (Foto: TierSV / E. Schnurrer)

Appell/ Tierschutzverein ist für Erhalt der Flugplatzheide

Augsburg. Im Univiertel wird gebaut. „Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass dabei die Interessen von Mensch und Umwelt gleichermaßen berücksichtigt werden. Das scheint aber fraglich angesichts der aktuellen Wohnungsbaupläne für die Flugplatzheide“, findet Tierschutzvereinsvorsitzender Heinz Paula.

Flugplatzheide Heimat gefährdeter Pflanzen- und Tierarten

Von dem ursprünglich mehr als 100 ha großen Areal in Haunstetten sind heute noch rund 4 ha unbebaut. Das einstige Brachland hat sich zu einem besonders wertvollen Naturraum entwickelt. Die schotterdurchsetzte Trockenrasenfläche ist Heimat für mehr als 185 Pflanzen- und Tierarten, von denen viele in Bayern im Bestand gefährdet sind. „Darum setzt sich der Tierschutzverein gemeinsam mit der Naturschutzallianz dafür ein, dieses letzte Überbleibsel der Flugplatzheide unbebaut zu erhalten und als innerstädtisches Biotop zu schützen“, so Paula. „Die an sich erfreulichen Wohnbaupläne von Stadt und Land lassen sich an anderer Stelle umsetzen, dieses ganz besondere Stück Natur nicht.“

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, Augsburg, Tel. 08 21/45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de (es)
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.