Tunnelbau: Ab Ende August wird es für die Anwohner laut

Die Arbeiten am Hauptbahnhof gehen voran. Foto: swa/ Thomas Hosemann

Die Bauarbeiten am Augsburger Hauptbahnhof gehen voran. Ende August und im September wird es für die Anwohner laut. Nachtarbeiten stehen an.

Die Arbeiten für die Baugrube des Bahnhofstunnels und der Wendeschleife im Westen schreiten planmäßig voran. Das schreiben die Stadtwerke in einer Pressemitteilung. Die Bohrpfähle für die Stützwand am südlichen Rand des Einschnittes West sind zur Hälfte hergestellt. Und auch die ersten Verbauwände im Bereich Tunnel West und Wendeschleife stehen. Der Aushub in diesem Bereich liegt derzeit bereits vier Meter unter dem Geländeniveau.

Die Baugrube wird allerdings noch weiter vertieft. Im Endzustand wird sie bis zu 12 Meter unter dem aktuellen Geländeniveau liegen. Zuvor werden im Gütergleisbereich noch zwei weitere Hilfsbrücken für den Güterverkehr eingebaut. Dies sei "ein weiterer Meilenstein für das Projekt und eine wichtige Voraussetzung für die Herstellung des Tunnels im Westen", so die Stadtwerke.

Die Arbeiten können allerdings nur in Sperrpausen vom 27. August bis zum 21. September erfolgen. In dieser Zeit werde es dann vermehrt zu Nachtarbeit kommen, insbesondere für das Einbringen von Spundwänden und das Herstellen der Brückenauflager sowie für das Einsetzen von Trägern für die Verbauwände.

Daher ist in den Zeiträumen vom 27. August bis 6. September und vom 18. bis 21. September mit erhöhter Lärmentwicklung auch nachts zu rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.