Unfall sorgt für dreistündige Sperrung der A 1 zwischen Dinkelscherben und Häder: Über 100.000 Euro Schaden

Nach dem Unfall eines Sattelzuges musste auch ein Bäume gefällt werden. (Foto: Symbolbild)

Ein Sattelzug ist am Mittwochmittag auf der Kreisstraße A 1 von Dinkelscherben Richtung Häder von der Fahrbahn abgekommen und hat durch den Unfall eine dreistündige Sperrung verursacht. Dabei kam es zum Totalschaden am Fahrzeug und dem transportierten Material.



Ein 54-Jähriger fuhr gegen 14 Uhr mit einem Sattelzug, der mit Stahlmatten beladen war, die Kreisstraße A 1 von Dinkelscherben in Fahrtrichtung Häder. Aus bislang unbekanntem Grund geriet er dabei zunächst etwas zu weit nach rechts auf die Bankette und übersteuerte anschließend nach links. Nachdem er links außerhalb der Fahrbahn kurz nacheinander zwei Bäume gestreift hatte, schleuderte der Sattelzug wieder nach rechts und kam anschließend fast vollständig von der Kreisstraße ab.

Der Fahrer des Sattelzuges wurde ebenso wie sein Beifahrer leicht verletzt und zu einer ambulanten Behandlung in das Zentralklinikum Augsburg verbracht, wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilt.

Am Sattelzug und vermutlich auch am Auflieger entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, der von einem Verantwortlichen der betreffenden Spedition mit circa 100.000 Euro angegeben wurde. Über die Höhe des Sachschadens an der Beladung gibt es noch keine Erkenntnisse.

Die Stahlmatten mussten auf einen Ersatz-Sattelzug der Spedition umgeladen werden, ehe das verunglückte Fahrzeug durch die Familie Jäger geborgen werden konnte. Zur Bergung des verunglückten Sattelzuges musste die Kreisstraße A 1 im Bereich der Unfallstelle für drei Stunden komplett gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke verlief über Lindach.

Einer der Bäume brach ab, als der Sattelzug ihn streifte. Aber auch der nicht abgebrochene Baum musste durch den Kreisbauhof Diedorf beseitigt werden und wurde umgesägt. Der parallel zur Kreisstraße verlaufende Rad- und Gehweg an der Stelle musste danach entsprechend gereinigt werden. Der dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2500 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.