Verkehrsbeschränkungen rund um den Augsburger Herbstplärrer 2017: Das müssen Autofahrer wissen

Wie bereits beim Osterplärrer ist die Langenmantelstraße stadteinwärts nur einspurig befahrbar. (Foto: Symbolbild, Valterio D'Arcangelo)

Bald ist es wieder so weit: Vom 25. August bis 10. September findet der Augsburger Herbstplärrer auf dem Kleinen Exerzierplatz statt, die Aufbauarbeiten laufen bereits seit Montag. In diesem Zeitraum ist das Parken auf dem Park + Ride-Platz “Plärrergelände“ nicht mehr gestattet, betont die Stadt Augsburg in einer Pressemitteilung mit.

Zusätzlich zum Parkverbot gibt das Tiefbauamt der Stadt Augsburg noch weitere Maßnahmen vor, "um einen möglichst sicheren und geordneten Verkehrsablauf während des Festbetriebes im Nahbereich des Festplatzes zu ermöglichen":

• Die Zufahrt in die Schwimmschulstraße aus Richtung Süden ist nur über die
Holzbachstraße möglich.
• Auf der Westseite der Schwimmschulstraße dürfen keine Kraftfahrzeuge geparkt
werden.
• Ein Taxistandplatz wird in der Badstraße zwischen Holzbachstraße und
Schwimmschulstraße eingerichtet.
• Anlässlich der Plärrerfeuerwerke an den Freitagen, 25. August, 1. September und 8.
September wird die Schwimmschulstraße darüber hinaus jeweils ab 22 Uhr für den
Fahrverkehr gesperrt.
• Die Langenmantelstraße ist stadteinwärts nur einspurig befahrbar.

Empfehlung der Stadt: Öffentliche Verkehrsmittel statt eigenem Auto

Während des Herbstplärrers wird den Besuchern in der Zeit von Montag bis Freitag von 18 bis 1 Uhr sowie samstags und sonntags ganztags der städtische Parkplatz in der Senkelbachstraße zur Verfügung gestellt.

Nachdem in der näheren Umgebung des Plärrergeländes bzw. auf dem städtischen Parkplatz in der Senkelbachstraße nur unzureichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird den Besuchern dringend empfohlen, nicht mit den eigenen Kraftfahrzeugen zum Festplatz zu fahren, sondern öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.