Vortrag über "große" Zappelphilipps

a180915-kips_junge8_180915 Zum Thema "ADHS" lädt das Josefinum zu einem Vortrag ein. Foto: KJF/Gastager Foto:

Die Fachleute nennen es ADHS oder Hyperaktivität, der Volksmund sagt dazu: Er ist ein Zappelphilipp. "Lange galt die Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit Hyperaktivität hauptsächlich als ein Krankheitsbild im Kindes- und Jugendalter. Zwischenzeitlich gilt diese Einschätzung als überholt", so Professor Michele Noterdaeme, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Josefinum, das zum Gesundheitsnetzwerk der Katholischen Jugendfürsorge gehört.

"Bei einem Teil der Betroffenen ist ein Andauern der Erkrankung im Erwachsenenalter mit bedeutsamen Auswirkungen auf Ausbildung und Beruf sowie auf die Partnerschaft zu beobachten."

Da die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Josefinum Anlaufstelle für Patienten aus ganz Schwaben ist, hat man dort viel Erfahrung mit dem Störungsbild und seinen Auswirkungen. Im Alltag der Klinik kennt man eine zunehmende Anzahl von erwachsenen Patienten, die nicht mehr in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie behandelt werden können und verstärkt nach einer für sie passenden Behandlungsmöglichkeit suchen.

In Kürze wird dazu im Josefinum ein Vortrag stattfinden, zu dem man einen ausgewiesenen Fachmann gewinnen konnte: Dr. Michael Colla von der Charité in Berlin. Sein Vortrag "ADHS im Übergang zwischen Jugend und Erwachsenenalter - Differentialdiagnostik und Therapie" findet statt am Donnerstag, 24. September, von 18.30 bis 20 Uhr in der Turnhalle der Berufsfachschule des Josefinum, Kapellenstraße 17 in Augsburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.