Wallfahrt zur Knotenlöserin

Domdekan Bertram Meier, Margret Färber vom Bischöflichen Seelsorgeamt, Diözesanfamilienseelsorger Christian Öxler und Prälat Günter Grimme (von links) stellten das Programm zur Wallfahrt vor. Foto: © Pressestelle Bistum Augsburg/Maria Steber

Im Jahr 2017 werden die bayerischen Bistümer das 100-jährige Jubiläum der Erhebung von Maria als Schutzfrau Bayerns - Patrona Bavariae - feiern.

Zur Vorbereitung auf dieses Jubiläum treffen sich bereits seit 2011 jedes Jahr im Mai alle bayerischen Bistümer gemeinsam zu einer zentralen Marienwallfahrt. Heuer wird diese Wallfahrt am Samstag, 9. Mai, in das Bistum Augsburg führen. Mehrere tausende Pilger aus ganz Bayern werden zum Gnadenbild "Maria Knotenlöserin" in Augsburg wallfahren.

Die Gläubigen dürften sich dabei auf zwei Besonderheiten freuen, wie Domdekan Prälat Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, betonte: "Es handelt sich in diesem Jahr zum ersten Mal um eine Stadtwallfahrt. Nachdem in den Vorjahren ,klassische' Marienwallfahrtsorte ausgesucht worden waren, sind die Gläubigen nun mitten in die Stadt eingeladen. Wir pilgern zu einem Gnadenbild, das sich im Herzen der Stadt Augsburg beim Rathausplatz in der Kirche St. Peter am Perlach befindet".

Der Tag wird als Familienglaubensfest begangen, betonte Margret Färber vom Bischöflichen Seelsorgeamt. Beginnen wird der Tag mit einer Sternwallfahrt von verschiedenen Orten des Bistums hin zur Knotenlöserin in Augsburg. Im Anschluss an das Pontifikalamt im Dom wird es eine Prozession zum Rathausplatz geben. Ziel wird das Bild der Knotenlöserin in der Kirche Sankt Peter am Perlach mit dem Höhepunkt der gemeinsamen Marienweihe sein. "Zur Vorbereitung hat jede Pfarrei ein Seil bekommen, in das sie symbolisch Knoten einknüpfen können", betonte Diözesanfamilienseelsorger Christian Öxler.

Eine besondere Aktion zur Wallfahrt hat sich die Frauenseelsorge im Bistum Augsburg überlegt: Wie sehen Marias eigentlich heute aus? Dieser Frage geht sie mit einem Kunstprojekt nach. Frauen, die "Maria" als Erst- oder Zweitnamen tragen, werden dazu eingeladen, ein Foto an die Frauenseelsorge zu schicken. Die Künstlerin Silvia Maria Philipp wird aus den eingesandten Bildern ein Kunstwerk schaffen.

Weitere Informationen rund um die siebenjährige Wallfahrtsreihe sowie zu allen Wallfahrten gibt es im Internet unter www.patrona-bavariae.info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.