Warnstreik bei Hermes in Augsburg

Bei der Firma Hermes in Augsburg haben Beschäftigte der Nachtschicht gestern zwischen 4 und 6 Uhr die Arbeit niedergelegt.

Die Gewerkschaft Verdi hatte zu dem Warnstreik aufgerufen, weil die zweite Verhandlungsrunde im bayerischen Speditionsgewerbe gescheitert war. Verdi fordert von den Arbeitgebern 5,5 Prozent mehr Lohn, vorgeschlagen wurden jedoch nur 1,9 Prozent.

Hans-Joachim Hertele, zuständiger Gewerkschaftssekretär in Augsburg erklärte in einer Pressemitteilung: "Die Kolleginnen und Kollegen im bayerischen Transport- und Logistikgewerbe machen einen harten Job. Sie sind sieben Tage die Woche Tag und Nacht für die Menschen unterwegs. Das ,Nichtangebot' ist ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten."

Die nächste Verhandlungsrunde soll am Montag, 8. Dezember, in Ismaning stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.