Werbeaktion „Augusta trifft…2016“ am 28. August in der Augsburger Innenstadt

Erotik am Herkulesbrunnen (Fotograf Ludwig Wiedemann)
 
Duftende Kräuter am Roten Tor (Fotograf Ludwig Wiedemann)
Augsburg: Innenstadt |

Am 28. August 2016 lädt der Gästeführerverein Augusta e. V. wieder zur Teilnahme an kostenfreien Stadtführungen in Augsburg ein.


Die in Augsburg im Gästeführerverein Augusta e.V. organisierten Gästeführerinnen und Gästeführer geben bei ihrer Werbeaktion „Augusta trifft…2016“ Einblicke in ihre Angebotspalette. Die teilweise zeitlich verkürzten Stadttouren sind jeweils einem bestimmten Thema gewidmet. Die Führungen dauern 45 bis 60 Minuten und beginnen in der Regel zu jeder vollen Stunde. Bitte bedenken Sie, dass unsere Stadt ihre Geheimnisse meist nur dem offenlegt, der den Blick dafür hat. Die Vereinsmitglieder haben den ersten Blick für Sie getan. Begleiten Sie sie beim „zweiten Blick“.

45-minütige Führungen ab 9 Uhr

Die Aktion beginnt um 9 Uhr auf dem Jakobsplatz beim Neptunbrunnen. Hier trifft Augusta „Jakober Vorstädter“. „Skulpturen“ trifft man ab 10 Uhr zwischen Jakobsplatz und Rathausplatz. Um 11 Uhr warten „Hexen“ vor dem Rathausportal, die bis zum Dom ihr Unwesen treiben, um dann ab 12 Uhr am Südportal „Märchen“ zu erzählen.

Führung in englischer Sprache

Augsburg’s „Attractions in English“ werden um 13 Uhr zwischen dem Rathausportal (Treffpunkt) und dem Fugger-Palais in englischer Sprache angeboten.

Kräutergarten, hl. Antonius, Brunnen-Erotik

Am Rabenbad beginnt um 14 Uhr die inspirierende Tour durch den Kräutergarten“ am Roten Tor, wo Sie den Duft der Kräuter in der idyllischen Umgebung der Stadtmauer genießen können. Den „Heiligen Antonius“ trifft man um 15 Uhr vor der Antoniuskapelle in der Dominikanergasse. Mehr zum Thema „Erotik an und um einen Brunnen“ erfahren Sie ab 16 Uhr am Herkulesbrunnen, um sich ab 17 Uhr auf dem Metzgplatz vor der Stadtmetz „auf ein Bier“ zu treffen.

Die 60-minütige Führung durch das „Bahnhofsviertel“ beginnt um 18:45 Uhr auf dem Königsplatz vor dem Café Ihle. Im Mittelpunkt stehen der spätklassizistische Bahnhofsbau und das Stadttheater.

Elias Holl in 60 Minuten

Die Sonderaktion endet mit einer Führung, die um 20 Uhr auf dem Zeugplatz beginnt. „Elias Holl“ zeigt interessierten Gästen Bauten, die nicht offen zeigen, dass sie von ihm geplant und gebaut wurden. Den krönenden Abschluss bilden Informationen zum Augsburger Rathaus.

Spenden für die Supraporten im Schaezlerpalais

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Es fallen auch keinerlei Eintrittskosten an. Allerdings wäre es schön, wenn Sie sich mit einer kleinen Spende für die Arbeit der Akteure erkenntlich zeigen. Der Überschuss aus der Aktion wird zweckgebunden an die Städtischen Kunstsammlungen Augsburg für die Restaurierung der Supraporten im Schaezlerpalais gespendet. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter www.altaugsburggesellschaft.de im Internet.

Weitere Informationen zum Programm

Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Gästeführer und Gästeführerinnen sind allerdings berechtigt, die jeweilige Gruppe auf 30 Teilnehmer zu begrenzen.

Die bunten Programmflyer liegen in Hotels und in den Museen der Städtischen Kunstsammlungen und in der Touristinfo am Rathausplatz aus. Das gesamte Programm steht unter www.gfv-augusta.de zum Download bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.