Wilder Westen in der Messe

Americana Fans des Westernreitens dürfen sich auf die Shows der Americana freuen. Foto: Americana - AFAG Messen

Fans des Westernreitens dürfen sich auf die bislang größte Americana freuen: Rund 350 Aussteller - fast 70 mehr als vor zwei Jahren - aus zwölf Ländern werden von Mittwoch bis Sonntag, 2. bis 6. September, ihre Angebote und Neuheiten präsentieren.

Täglich von 9 bis 19.30 Uhr, sonntags bis 18 Uhr, erwartet die 45 000 Besucher in der Messe Augsburg ein Turnier mit neuen Disziplinen wie Horse & Dog Trail oder Cowboy Dressage. Mit einer bunten Mischung aus Spitzensport, Messe und Entertainment unterstreicht die Americana ihre Rolle als eines der größten Western-Events in Europa. In fünf Hallen und auf dem Freigelände präsentieren sich neben Anbietern rund um den Westernreitsport auch zahlreiche Verbände.

Die Fans dürfen sich auf ein riesiges Angebot in allen Bereichen des Western- und Freizeitreitens freuen: Sättel, Zaumzeug, Stiefel, Hüte, Jeans, Produkte für Pferdepflege, Stall und Weide und natürlich jede Menge Pferde.

Mehr als 400 Aktive - darunter die Elite der Westernreiter - zeigen in 45 Disziplinen ihr Können. Zu den Höhepunkten zählen die Abendshows am Freitag und Samstag mit den Finals der Reining (Arbeiten mit dem Rind) und im Cutting. Am Donnerstagabend lockt die Show "Americana's Greatest Horsemen" mit neuen Disziplinen und einem abwechslungsreichen Infotainmentprogramm. Die Abendshows beginnen um 19.30 Uhr und dauern etwa drei Stunden.

Für die Reiter unter den Besuchern sind die Vorführungen in den Show-Ringen der Americana einen Besuch wert. Im Parelli-Ring in Halle 1 steht das "Natural Horsemanship" im Mittelpunkt, das auf eine nachhaltige Partnerschaft zwischen Reiter und Pferd abzielt.

Im Reitring in Halle 2 werden die aktuellen Trends in Sachen Reitdisziplinen vorgestellt. Neben Working Equitation, Doma Vaquera oder Cowboy Dressage können sich Interessierte über das Training für Horse & Dog Trail oder die Arbeit mit dem Hund zum Begleithund beim Reiten informieren. Vorgestellt werden hier auch zwei beliebte Hunderassen für Reiter - der Australian Cattle Dog und der Australian Sheperd.

Ebenfalls in Halle 2 können Besucher mit Experten über Gesundheitsthemen sprechen oder sich über Allergien und Hautprobleme bei Pferden, Erkrankungen des Lymphsystems, Faszientherapie und Naturheilverfahren, informieren. Auch der Erste Deutsche Hufschmiede Verband stellt seine Arbeit in Halle 2 vor. Themen wie der "Zusammenhang zwischen Hufpflege und Hornqualität" oder "Welcher Beschlag für welches Pferd" stehen dabei im Mittelpunkt. Die kleinen Besucher dürfen sich hier selber einen Glücksbringer schmieden.

Im Americana-Forum in Halle 3 geben Trainer Einblick in ihre Arbeit. Das Anreiten von jungen Pferden wird hier ebenso unter die Lupe genommen wie das Gymnastizieren des Westernpferdes.

Während die Erwachsenen im "Red Grizzly Saloon" ihren Durst löschen und Country Bands live genießen können, dürfen die kleinen Nachwuchs-Cowboys bei Pullman City in Halle 2 Gold waschen, Federschmuck basteln oder ihre Geschicklichkeit mit dem Lasso und beim Bull-Riding unter Beweis stellen. Die Moonlight Ranch 24 ergänzt das Angebot mit Ponyreiten und Tipps zum Umgang mit den kleinen Pferden. Reitbegeisterte Kinder können sich außerdem zu einem eintägigen Kinderreitkurs bei der Parelli-Instruktorin Elena Bader anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.