Wolf neuer Küchenchef im Hotel Drei Mohren

Pressemitteilung:

Das Steigenberger Hotel Drei Mohren freut sich seit November mit Alexander Wolf einen gebürtigen Augsburger als kreativen und erfahrenen Küchendirektor für das Traditionshaus gewonnen zu haben.

Alexander Wolf ist seit vergangenem Monat Küchendirektor im Steigenberger Hotel Drei Mohren. In seinem Verantwortungsbereich liegen damit das Restaurant MAXIMILIAN’S, das Gourmetrestaurant Sartory, die Bar 3M sowie die Bankettküche für den 12 Räume umfassenden Veranstaltungsbereich. Er leitet ein Team von 16 Köchen und 8 Auszubildenden.

Der gebürtige Augsburger blickt auf eine langjährige und internationale Karriere zurück. Nach seiner Ausbildung als Koch in Inzell, zog es ihn nach Übersee: In den USA sollte er 21 Jahre seiner beeindruckenden Karriere verbringen.
So startete er als Bankett Sous Chef im weltgrößten Hotel „The Venetian“ in Las Vegas, gefolgt vom „The Grand America Hotel“ in Salt Lake City, das während der Olympischen Winterspiele 2002 Hauptquartier war. Weitere namhafte Hotels wie das „Ritz-Carlton“ in Atlanta, das „Arizona Biltmore Resort“ in Phoenix mit einer Veranstaltungsfläche von 19.000 m² und ein Luxus-Golf Club wurden in den darauffolgenden Jahren Teil seiner Laufbahn.

Seine letzten Stationen führten ihn als Stellvertretenden Küchendirektor vom „Sheraton Hotel“ in Waikiki/Hawaii über das weltberühmte 5-Sterne Hotel „The New York Palace Hotel“ und als Küchendirektor im „InterContinental Hotel“ in New Orleans zurück nach Deutschland.

Der Familienvater ist mit seiner japanischen Frau und der gemeinsamen Tochter wieder in seiner Heimatstadt Augsburg angekommen. Er wurde mit der kulinarischen Erneuerung der Küche des Drei Mohren betraut und öffnet diese für internationale Einflüsse. Gäste dürfen sich in Kürze nicht nur auf den besten Hamburger der Stadt in der Bar 3M freuen, sondern in den Restaurants Sartory und MAXIMILIAN’S auf spannende Kreationen mit asiatischem und südamerikanischem Einfluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.