Wortreich im Klassenzimmer

Schüler des Projektseminars "Theater" während der Performance-Übung "Soundmachine" mit ihren Workshopleitern Nikita Gorbunov (rechts) und Alex Burkhard (Dritter von rechts). Foto:

Augsburg.
Die Schüler des Projekt-Seminars "Theater" des Gymnasiums bei St. Anna in Augsburg wurden in einer etwas anderen Schulstunde zu Poetry-Slam-Poeten. In einem Workshop mit Alex Burkhard, Münchner Stadtmeister im Poetry-Slam 2015, und Nikita Gorbunov, Slam Master aus Stuttgart sowie Moderator von "Slam auf der Couch", erhielten die Jugendlichen Einblick in das Veranstaltungsformat Poetry-Slam, zu deutsch "Dichterwettstreit".

In dem literarischen Vortragswettstreit werden selbstgeschriebene Texte in einer Länge von fünf bis sieben Minuten einem Publikum vorgetragen. Bewertet werden sowohl deren Inhalt als auch die Virtuosität der Texte sowie die Art des Vortrags. Teil der Grundidee des Poetry Slams ist es, die Texte nicht nur zu lesen, sondern zu performen, also zu schreien, zu flüstern, zu jaulen und zu hauchen. Rhythmisches und mit Gestik untermaltes Vortragen kann den Eindruck beim Publikum steigern und dieses entscheidet letztendlich, wer den Wettbewerb für sich entscheidet.


Der wichtigste Grundsatz der "Slamely", der Slam Familie also, lautet: Respektiere den Poeten. Ein Grundsatz, der in einem Poetry-Slam-Workshop dazu führt, dass alle Beteiligten Mut gewinnen, sich selbst und ihre Wortkunst auszuprobieren.


Die Schüler des Anna-Gymnasiums wurden mit verschiedenen Slam-Stilen und Schreibmethoden vertraut gemacht, wobei die Profis anwendungsbezogenes Rhetorikwissen und Kreativtechniken vermittelten. Durch Textbeispiele und Live-Performances der beiden Slammer wurden die Schüler angeregt, selbst kreativ zu werden und Texte zu schreiben. Gezielte Übungen zum Einsatz von Stimme, Gestik und Mimik halfen den Workshopteilnehmern letztendlich, ihre eigenen Texte bühnenwirksam vorzutragen. "Nie hätte ich gedacht, dass so viel Poesie und bühnentaugliche Ideen in mir stecken", sagte Jan Claar nach fünf Stunden intensiven Wort-Trainings. "Und dann fanden's alle auch noch klasse." (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.