Wortschätzle 21 - Schaffa, schaffa, Haisle baua

(Foto: @Sergey Kamshylin / 123rf.de)
Stefan Gruber

Den Schwaben wird nachgesagt, dass »Haisle baua«, Häuschen bauen, nahezu das Ziel ihrer Existenz sei. Dazu braucht's natürlich Helfer und da sollten echte Freunde zur Stelle sein. Und manchmal »schafft euner a«, also einer gibt die Aufträge, und der Rest »schafft«, arbeitet. Da heißt es dann gleich mal: »Dra d'Latt ra!« - trage die Latte herunter!

»Ra« steht für runter. Sagt einer auf dem Bau: »Duasch amol d' Latt ra dra« will er jemanden auffordern, die Latte aus einem oberen Stock herunterzutragen. »Ra« ist also richtungsweisend von oben nach hier her, auf das Niveau des Anschaffenden. Das Wörtchen »na« in »d'Latt na dra« beschreibt den Transport von irgendwoher in eine vom Sprecher tiefer gelegene Etage. »Nauf dra« gibt dann den Hinweis »nach oben tragen« an. Auch die Bezeichnungen »num« und »rum« für hinüber und herüber sind unentbehrlich.

Kleine Wörter mit viel Bedeutung - wer sie nicht kennt, der sorgt für Missmut auf dem Bau und schlägt sich besser irgendwo den »Grend«, den Kopf, an und macht ein großes »Babberle«, ein Pflaster, drauf, damit er nicht mehr helfen muss.

Alle weiteren Wortschätzle finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.