Wortschätzle 66 - A kloinr Laggl isch koi Laggele

(Foto: 123rf/studiograndouest)
Dr Schwob ist im Prinzip ein ganz netter, braver Zeitgenosse. Als streb- und sparsam geschätzt, der hegt und pflegt, was er hat. Doch kann er auch anders, er kann auch „grandla“ und „wiaschd“, also granteln, misslaunig, unangenehm, grob sein – „a beesr Hund hald“, ein böser Zeitgenosse. „Zanned“, „maulig“ und „bruddlig“ wenn er ist, dann schimpft, nörgelt er vor sich hin – er ist dann ein „Bruddler“. Ist er beleidigt, dann „hängdr d’Lädsch na“, dann macht er ein langes Gesicht. Die „Lädsch“ ist bei ihm der Mund, den er auch manchmal nicht halten kann. Bei kleinen Kindern kommt dann vor, dass sie vor Enttäuschung und Ärger „a Pfännele“ machen, das heißt, sie schieben die Unterlippe vor.
Dr Schwob kann auch „schimpfa“, schimpfen. Hat er’s in der Vergangenheit getan, dann „hodr gschumpfa“. „Fluacha“, fluchen, kann er auch und das Perfekt ist dann „gfluachd“. Schimpfworte kennt er genügend, auch welche, die weit unter die Gürtellinie gehen. Ein paar harmlose Wörter vergleichen meist Personen mit Tieren wie „Loas“ für eine dreckige Person, oder jemand, der in Unordung haust, meist gleich „Dreggloas“ genannt – das sind dann Menschen, bei denen es aussieht wie bei „Heimpls unterm Sofa“ – ich entschuldige mich hier gleich einmal bei allen Familien Heimpl, bei denen es unterm Sofa sauber ist. Wenn jemand „rumloasd“, dann verspritzt, verschüttet er etwas – und macht es nicht gleich weg. Ist ein Schwabe etwas dümmlich oder hat er etwas „vrhunagld“, ungeschickt gemacht oder es ist ihm misslungen, dann heißt man ihn oft einen „Seggl“ oder gar einen dummen „Seggl“. Ist er aber ein grober Kerl und benimmt sich schlecht, dann ist er ein „Laggl“. Was sich mit der schwäbischen Verniedlichungsform als „Laggele“, als ein kleiner grober Kerl anhört, ist aber etwas anderes, ein kleiner Rest eines Getränkes oder einer Flüssigkeit in einem Gefäß. Aber für viele Schwaben ist so ein Rest ein „Noigele“.
Die nächsten Wochen macht der Schwob wieder mal Urlaub und deshalb wird das Wortschätzle 67 erst Ende Juni erscheinen.
Also habds Drweil – Geduld!

Stefan Gruber

Alle weiteren Wortschätzle finden Sie hier.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.