Zweiter Park(ing)Day in Augsburg am Samstag 15.10.2016

Wann? 15.10.2016 11:00 Uhr bis 15.10.2016 15:00 Uhr

Wo? Maximilianstraße, Maximilianstraße, 86150 Augsburg DE
Der zweite Augsburger Park(ing)day findert am 15.10.16 statt.
Augsburg: Maximilianstraße | Gemütlich einladende Verweilflächen statt langweiliger Parkplätze präsentieren die Macher des zweiten Augsburger Parkingdays am Samstag, den 15.10.2016 von 11 bis 15 Uhr auf der Max-Strasse. Statt grau in grau geht es dank zahlreicher Vereine und Akteure bunt und lebendig zu, freuen sich die Initiatoren des Parkingdays, die sich unter dem Dach der Lokalen Agenda21 zusammengefunden haben. Augsburg ist dabei nicht allein: 2005 startete erstmals eine Bewegung, die Parkflächen zeitweise als Lebensraum zurückerobern, um auf die Nutzbarkeit der Flächen gerade in dicht bebauten Flächen aufmerksam zu machen. Grün statt Tristesse, gemeinsames Nutzen des öffentlichen Raumes steht dabei im Vordergrund. Weltweit beteilige sich 162 Städte aus sechs Kontinenten und 35 Ländern an der Aktion.

Zum zweiten Mal laden in Augsburg damit Vereine, Initiativen und Organisationen zum Verweilen auf die Maxstrasse ein. Zwischen Merkur- und Herkulesbrunnen sind dann statt Parkplatzflächen zahlreiche Oasen geboten, die Groß und Klein zum Verweilen und Erkunden einladen. Ob urbane Gärten, Kunst und Lebensräume, Impro-Theater oder freie Flächen dank Platz sparender Mobilitätskonzepte – innerhalb weniger Wochen ist es den Akteuren wieder ehrenamtlich gelungen ein buntes Programm auf die Beine zu stellen, das so in Augsburg sonst nicht zu finden ist. Gerade der Park(ing)day zeige auf eindrucksvolle Weise, wie sich urbaner Lebensraum noch besser zur Steigerung der Aufenthaltsqualität für Menschen nutzen lasse, erläutert Thorsten Frank vom Augsburger CarSharing Verein BeiAnrufAuto e.V. die Initiative.

Der Park(ing)day wurde 2005 erstmals in San Francisco ins Leben gerufen und 2015 weltweit am dritten Wochenende im September begangen. In Bayern ist Augsburg nach München die zweite Stadt, die daran teilnimmt. Mit dabei sind 17 Akteure von der Werkstatt Solidarische Welt und Ene Welt Promoterin, Agenda21 und Fachforum Verkehr, die Regionale Energieagentur, das Café Neruda, der AK Urbane Gärten, das Forum Gesundheit und der Bund Naturschutz, Klang und Bilder, bikekitchen und ADFC, BeiAnrufAuto CarSharing, der Lebensraum Schwabencenter, die Aktionsgemeinschaft Tierrechte, das Improvisationstheater DeSchaWü, Tür an Tür – Miteinander leben und wohnen e.V. sowie die Umweltstation und ein öffentliches Versorgungsunternehmen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.