27.000 Coffee-to-Go-Becher landen in Augsburg täglich im Müll

Das "Forum plastikfreies Augsburg" sagt Wegwerf-Bechern den Kampf an. (Foto: David Libossek)
27.000 Coffee-to-Go-Becher landen täglich im Augsburger Müll. Die Lokale Agenda 21 hat nun die Arbeitsgruppe „Forum plastikfreies Augsburg – Wege in ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Leben“ ins Leben gerufen. Ziel ist, „Alternativen für Plastik und überflüssige Verpackungen im öffentlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben zu finden und einzuführen“.

Ob Plastik im Meer, Mikroplastik in Fischen, Bisphenol A (BPA) in Babyflaschen: Kunststoffe machen Mensch und Umwelt zu schaffen.

Als ein „Weg zur Müllvermeidung“ schlägt das Forum beispielsweise eine Mehrweg-Lösung für Coffee-to-Go- und andere Getränke-Becher vor. „In Augsburg fallen täglich 27 000 Coffee-to-Go-Becher als Müll an“, erklärt die Mitgründerin Sylvia Schaab. Mit der Aktion „Bring your own Cup“, die vom städtischen Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb unterstützt wird, regt das Forum Konsumenten dazu an, ihre eigenen Kaffee-Becher befüllen zu lassen. „Schön wäre es, wenn Kaffee-Ausschankstellen dafür einen Rabatt gewähren würden“, so Schaab.

Außerdem berät das Forum mit dem Umweltreferat und dem Abfallwirtschaftsbetrieb ein Pfandsystem, das den hiesigen Geschäftsleuten als einheitliches System für Augsburg und Umgebung dienen soll. Auch möchte das Forum bei der Bevölkerung in Stadt und Umland ein Bewusstsein dafür schaffen, welche ökologischen und gesundheitlichen Konsequenzen die sogenannte „Wegwerfgesellschaft“ nach sich zieht.

Das „Forum plastikfreies Augsburg“ ist im Übrigen aus dem „Stammtisch für plastikfreies Leben“ entstanden, der jeden ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr im Café Anna stattfindet. Angeboten werden auch Vorträge und Workshops. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.