300 von 800 Plakate der Linken in Augsburg beschädigt

Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen rund 300 der 800 Linken-Wahlplakate in Augsburg beschädigt. (Foto: Die Linke)
300 von 800 Plakate der Linken sind in Augsburg beschädigt worden. Der Vorsitzende der Partei, Cengiz Tuncer, habe am Montag nun Anzeige erstattet, teilt die Linke mit.

„Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen des Wahlkampfes rund 300 unserer 800 Wahlplakate im Gebiet des Wahlkreises Augsburg-Stadt beschädigt. Ein großer Teil ist dabei einfach verschwunden", erklärt Bundestagskandidat Frederik Hintermayr.

Tuncer falle auf, dass an einigen Plätzen bereits kurze Zeit später Plakate einer konkurrierenden Partei hingen. „Es ist unübersehbar, dass besonders die Plakate einer rechten Partei an diesen Plätzen präsent sind. Wir werden das in jedem Fall weiter beobachten.“ In Lechhausen wurden am Wochenende zudem Plakate mit der Aufschrift „SED“ versehen.

Für Bundestagskandidat Hintermayr wird damit die politische Motivation der Beschädigung deutlich. „In diesen Fällen ist eindeutig, aus welcher politischen Richtung die Beschädigungen kommen. Diese Vorfälle reihen sich in die Angriffe auf unser ´Linksbüro` ein." In diesem Jahr hat es bereits zwei Angriffe auf die Geschäftsstelle der Augsburger Linken gegeben.

Polizei geht von Zunahme der Beschädigungen aus

Im Polizeipräsidium Schwaben-Nord hat man allerdings den Eindruck, dass auch die Angriffe gegen Wahlplakate des anderen politischen Flügels zunehmen. Polizeisprecher Thomas Rieger betont jedoch, dass ein abschließendes Urteil zu Beschädigungen an Wahlwerbung noch nicht möglich ist, da die statistische Erhebung noch nicht abgeschlossen ist.

Er habe aber das Gefühl, dass heuer mehr Wahlplakate beschädigt wurden, als noch im letzten Wahlkampf. Betroffen seien alle Parteien, das hänge wohl mit der gesamtpolitischen Lage zusammen, resümiert Rieger. (tab)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.