300.000 Euro für Augsburg

Landrat Klaus Metzger (von links), Bürgermeisterin Eva Weber, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Andreas Thiel, Finanzstaatsminister Johannes Hintersberger und Landrat Martin Sailer freuten sich über den Förderbescheid der bayerischen Staatsregierung. Der Freistaat unterstützt das Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg mit 300 000 Euro. Foto: Jessica Kuska

Der Freistaat Bayern unterstützt die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit 300.000 Euro. Der Augsburger Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger hat am Montag im Rathaus den Förderbescheid für das Pilotprojekt "Kompetenzregion Ressourceneffizienz" an das Regionalmanagement übergeben.

Gleichwertige Lebensbedingungen in ganz Bayern zu schaffen, das ist das Ziel der Bayerischen Staatsregierung. Regionalmanagement sei hierfür ein wichtiger Schlüssel, so Hintersberger. Auch das Regionalmanagement des Wirtschaftsraums Augsburg leistet hierfür einen wichtigen Beitrag. Mit dem neu gestarteten Projekt "Kompetenzregion Ressourceneffizienz" baut die Regio Augsburg Wirtschaft ein neues Zentrum im Bereich der Ressourceneffizienz rund um den Augsburger Innovationspark. "Ein Zentrum von nationaler Bedeutung", wie der Finanzstaatssekretär betonte.

Der gebürtige Augsburger war sichtlich stolz darauf, dem Regionalmanagement Augsburg diesen Förderbescheid im Namen der Bayerischen Staatsregierung zu überreichen. "Es gilt, regionale Stärken nach außen zu kommunizieren und zu vermarkten", erklärte Hintersberger. Gemeinsam mit regionalen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, dem Augsburger Innovationspark und den beteiligten Kommunen wolle das Regionalmanagement die Stadt noch wettbewerbsfähiger machen.

Das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat die Förderrichtlinien für Regionalmanagements in den vergangenen Jahren enorm verbessert. Bisher hat der Freistaat 1,5 Millionen Euro pro Jahr für Regionalmanagement zur Verfügung gestellt. Sollten künftig alle Regionalmanagements die angebotene Förderung voll ausschöpfen, so wird die Förderung auf sieben Millionen Euro pro Jahr angehoben. Ziel dieser Förderung ist die Unterstützung konkreter Projektideen. Diese sollen maßgeschneidert sein und einen gezielten Mehrwert für die Region haben.

Hintersberger bezeichnete das Augsburger Projekt als "Leuchtturmprojekt für ganz Bayern". Das Regionalmanagement solle die vorhandenen Potenziale der Fuggerstadt im Bereich Ressourceneffizienz aktivieren. Aus diesem Grund unterstützt der Freistaat Bayern diese Initiative in den nächsten drei Jahren mit 300.000 Euro. Der Förderbescheid wird zum ersten Januar 2015 in Kraft treten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.