AfD unterstützt Begehren

Zum Bürgerbegehren gegen eine Fusion der Stadtwerke Energie GmbH mit der Erdgas Schwaben GmbH signalisiert die Fraktion der AfD ihre Unterstützung.

Die AfD-Fraktion sieht die vorgelegten Zahlen zur Fusion als sehr optimistisch an und befürchtet deutliche Einschnitte bei den Beschäftigten. "Irgendwo müssen die angedachten Einsparpotentiale ja realisiert werden, und bei vielen Fusionen sind es immer wieder die Mitarbeiter, die dafür bluten müssen," ist Thomas Lis, Fraktionsvorsitzender der AfD im Augsburger Stadtrat, überzeugt.

Darüberhinaus spricht sich die AfD in einem in der Fraktionssitzung gefassten Beschluss, strikt dagegen aus, die Stadtwerke oder auch nur Teile davon aus der städtischen Hand zu geben. "Ich bin hier etwas verwundert über das Verhalten der SPD, die sich ja in ihrem Wahlprogramm explizit gegen solche Überlegungen ausgesprochen hat. Warum die SPD jetzt eine komplette Kehrtwendung vollzieht, ist mir völlig schleierhaft", so Lis.

Die AfD unterstützt das Bürgerbegehren durch Sammlung von Unterschriften und der Auslage der Unterlagen in der Augsburger Geschäftsstelle in der Halderstraße.

Der Fraktionsvorsitzende Lis begrüßt weiter den Vorstoß der Grünen-Fraktion für ein Ratsbegehren zu diesem Thema. "Ein Ratsbegehren würde zeigen, dass sich der Stadtrat seiner Aufgabe bewusst ist, Politik für und mit den Bürgern zu machen", argumentiert Lis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.