Altenhilfe: Ombudsmann hört auf

Die Ombudsstelle für die städtischen Senioreneinrichtungen wird nach einem Beschluss des Werkausschusses nicht weitergeführt und endet zum Samstag, 30. April. Die Position wurde von Sozialpädagoge Werner Chodora ausgeführt. Nach seiner Bilanz bewegte sich die Inanspruchnahme auf einem niedrigen Niveau. Zudem betrafen zahlreiche Anfragen nicht den unmittelbaren Bereich der Pflege.

Die Einrichtung der Ombudsstelle wurde auf der Basis eines Stadtratsbeschlusses im Oktober 2014 als Modellprojekt zunächst auf ein Jahr befristet. "Die vielfältigen Erfahrungen des Ombudsmannes mit den Beschwerdeführungen sind für uns eine wertvolle richtungsweisende Ressource", erklärt Sozialreferent Stefan Kiefer. Die Ergebnisse von Chodora sollen nun in das betriebsinterne Management der Altenhilfe einfließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.