Bezirkstagspräsident zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung: Wie Inklusion gelingen kann

Anlässlich des europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am kommenden Donnerstag, 5. Mai, weist Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert auf die besondere Bedeutung von Inklusion und Teilhabe hin.

„Für den Bezirk Schwaben, der über die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung in jedem Lebensalter und jeder Lebenssituation zuständig ist, steht dies täglich im Fokus, betont Reichert. „Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft sind aber noch viele Hürden zu überwinden“.

So erhoffe man sich vom geplanten Bundesteilhabegesetz, dass dadurch Menschen mit Behinderung aus der Sozialhilfe kommen. „Im derzeitigen Entwurf gibt es aber noch deutlichen Nachbesserungsbedarf in vielerlei Hinsicht“, so Reichert.

Wie Inklusion gelingen und soziale Vielfalt und Teilhabe im Alltag aussehen kann, das will der Bezirk nun am Schwabentag 2016 an Praxisbeispielen zeigen. Gemeinsam mit 86 Einrichtungen, Verbänden und Projekten aus der Region führt er am Samstag, 25. Juni, den „Tag der Begegnung“ von 12.00 bis 18.00 Uhr in der Messe Augsburg durch. „Der Tag der Begegnung soll zeigen, wie man – beispielsweise in der Politik, im Sportverein, im Arbeitsleben, in der Freizeit - Inklusion leben und oft auch mit ganz wenig Aufwand und Mitteln umsetzen kann“, so Reichert.
Das umfangreiche Programm kann unter www.bezirk-schwaben.de/Schwabentag2016 eingesehen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.