CSU will beim Theater durchstarten

Ein klares Bekenntnis zum Stadttheater gibt die CSU-Fraktion Augsburg ab. "Als drittgrößte Stadt Bayerns hat unsere Stadt auch kulturell eine Führungsrolle, die sie nicht einfach abgeben kann, wenn es um schwierige und große Projekte geht", heißt es in einer Pressemitteilung der Fraktion.

Die "dringend nötige und deshalb überfällige Sanierung" müsse entschlossen angepackt werden, erklärt die CSU. Für die Sanierung gebe es schließlich einen Grundsatzbeschluss des Stadtrats. Die CSU-Fraktion befürwortet weiter eine "zeitgemäße Modernisierung, die das Theater auch künftig als einen der wichtigsten Orte der Stadt erhält, der allen Kulturkreisen und der gesamten Bevölkerung offen steht".

Es sei weder verriegelte Festung noch abgehobenes Raumschiff, sondern zentraler kultureller Brennpunkt der lebendigen Stadtgesellschaft, reagieren die Christsozialen auf die Forderungen aus einem Offenen Brief einiger Kulturschaffender.

Die CSU-Fraktion verweist auf die seit einigen Monaten laufenden Bemühungen um eine Lösung der Frage nach der Finanzierbarkeit der Sanierung. "Selbstverständlich wird nicht aus laufenden Verhandlungen berichtet, sondern erst dann eine Lösung angeboten, wenn sie auch tragfähig zu sein verspricht. Dann können wir durchstarten", so die CSU voller Zuversicht. In dieser wichtigen Phase dürfe sich die Augsburger Kulturszene nicht spalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.