Ein Drittel ist fertig

Die ehemals 16 Meter tiefe Baugrube auf dem Bahnhofsvorplatz ist bereits wieder verfüllt. Darin befindet sich der rund 30 Meter lange Tunnelabschnitt, an dem dort seit Anfang des Jahres gebaut wurde. Foto: swa/Thomas Hosemann

Bis zu den Weihnachtsfeiertagen soll die Baugrube für den Straßenbahntunnel am Bahnhofsvorplatz verschwunden sein - soweit das Wetter wie bisher mitspielt. Das kündigten nun die Stadtwerke an.

Nachdem der Tunnelabschnitt betoniert war, wird seit etwa zwei Wochen die Baugrube verfüllt. Bis Freitag, 19. Dezember, soll dann auch der Platz an dieser Stelle asphaltiert und die Oberfläche provisorisch wieder hergestellt sein. Damit sind 120 des insgesamt etwa 400 Meter langen Straßenbahntunnels im Rohbau weitgehend fertiggestellt - zuzüglich der 120 Meter Langen Abfahrtsrampe in der Halderstraße. Vom 22. Dezember über die Feiertage bis einschließlich Dreikönig, 6. Januar, ist Winterpause an der Bahnhofs-Baustelle.

Nach der Winterpause werden die Randwege und die Wandverkleidungen in Rampe und Tunnelabschnitt betoniert. Ab Ende April soll dann die Baustelle geräumt werden.

Anfang 2015 können auch kleinere Bereiche der ehemaligen Baustellenfläche auf dem Bahnhofsvorplatz freigemacht werden - der größere Teil wird weiterhin von den Baufirmen für die Arbeiten im Bereich des Hauptbahnhofs gebraucht.

Die Winterpause gilt auch für die Arbeiten im Hauptbahnhof. Im Westen, auf der Hangkante zur Rosenaustraße werden seit einigen Monaten die ehemaligen Betriebsgebäude der DB abgebrochen. Voraussichtlich bis Ende März 2015 werden die Gebäude verschwunden sein. Anschließend wird von oben her die Hangkante für die künftige Tunnelausfahrt und den neuen Platz an der Rosenaustraße abgegraben. Bis Jahresende werden auch die archäologischen Arbeiten beendet sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.