Geflüchtete in Arbeit bringen: ein Zwischenfazit

20.000 Geflüchtete sollen Ende dieses Jahres in Bayern einen Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz haben. Dies ist Inhalt des Paktes „Integration durch Ausbildung und Arbeit“ der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, der bayerischen Staatsregierung und den Spitzenorganisationen der bayerischen Wirtschaft. Auch die Agentur für Arbeit Augsburg unternimmt alles dafür, dieses Ziel zu erreichen. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass dieses Ziel erreicht werden kann. Bis Juni 2016 gab es im Agenturbezirk 1.030 Einmündungen in Arbeit, das ist ein Anteil von 7,2 Prozent an allen bayerischen Einmündungen (14.348) und damit der zweithöchste Wert nach dem deutlich größeren München.

„Wir sind sehr zufrieden mit diesen Zahlen, doch wir dürfen uns nicht darauf ausruhen. Wir müssen unsere Anstrengungen weiter intensivieren, denn Integration ist ein Marathon und kein Sprint“, zieht Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg ein erstes Fazit.

Eigenes bayerische Arbeitsmarktprogramm Flucht

Um weiterhin viele Integrationen erzielen zu können, hat die Regionaldirektion Bayern das Arbeitsmarktprogramm Flucht aufgelegt. Dabei geht es darum, die Geflüchteten durch Maßnahmen wie eine Teilqualifizierung oder den Eingliederungszuschuss, bei dem Arbeitgeber einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt bei der Einstellung von Geflüchteten erhalten, auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Für dieses Jahr hat sich die Agentur vorgenommen, im Rahmen dieses Programmes 750 Geflüchtete zu unterstützen. Fast 450 Personen wurden bereits gefördert. Auch die Jobcenter tragen ihren Teil dazu bei und führten für bisher knapp 200 Personen eine Maßnahme durch.

Zu den Anstrengungen der Agentur gehört u.a., „dass wir ein spezielles Asylteam eingerichtet haben. Dort haben wir Kolleginnen und Kollegen, die sich um alle Belange der Geflüchteten kümmern, egal ob Jugendlicher oder Erwachsender. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht, denn das Wissen ist hier in konzentrierter Form in einem Team vorhanden. Ich kann Unternehmen nur ermutigen, sich bei Fragen zur Einstellung eines Geflüchteten, Antworten und Rat direkt zu holen unter Augsburg.Asyl@arbeitsagentur.de. Nur durch Praktikum, Ausbildung oder Arbeit kann eine schnellere Integration erfolgen“, erklärt Demel weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.