Investition in Bildung

Bild v. l. n. r.: Martin Schmidt, Fachbereich Hochbau; Schulleiter Jürgen Wunderlich und der Stellvertreter des Landrats Heinz Liebert betrachten die Pläne für den Neubau des Beruflichen Schulzentrums.

Stellvertreter des Landrats informiert sich über Baufortschritt am Beruflichen Schulzentrum

In seine aktuell größte Schulbaumaßnahme, das Berufliche Schulzentrum Neusäß, investiert der Landkreis knapp 37 Millionen Euro und hält damit den finanziellen Rahmen ein. Entstehen wird ein Neubau mit modernster Technik, vor allem in Hinblick auf die Energieversorgung und den Schallschutz in den Klassenzimmern.

Heinz Liebert, Stellvertreter des Landrats, besuchte die Baustelle, auf der aktuell rund 120 Arbeiter beschäftigt sind. Gemeinsam mit Schulleiter Jürgen Wunderlich und Martin Schmidt vom Fachbereich Hochbau des Landratsamtes, machte er sich bei einer Führung über die Baustelle ein Bild vom aktuellen Sachstand. „Wie die verschiedenen Gewerbe hier gleichzeitig miteinander arbeiten, ist beeindruckend. Besonders freut es mich auch, dass wir trotz europaweiter Ausschreibungen viele Firmen aus der Region beauftragen konnten. Mit dem Neubau setzt der Landkreis erneut Maßstäbe, was Architektur und Ausstattung angeht. Die rund 2.500 Schüler und 150 Lehrer dürfen sich auf eine Schule freuen, die höchsten Ansprüchen gerecht wird“, so Heinz Liebert.

Die Klassen der FOS, BOS, Beruflichen Schulen sowie der Integrationsklassen für Asylbewerber, werden voraussichtlich Mitte 2017 vom bisherigen Schulhaus in den Neubau umziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.