Kanzlerin sagt Besuch in Augsburg ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel musste ihren Besuch in Augsburg absagen. Foto: CDU / Dominik Butzmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel musste ihren Besuch bei Kuka heute kurzfristig absagen. Schuld war das schlechte Wetter.

In Berlin ist das Wetter so schlecht, dass der Flieger der Bundeskanzlerin heute Vormittag nicht starten konnte. Deshalb musste die Kanzlerin ihren Besuch beim Augsburger Roboterhersteller Kuka kurzfristig absagen. Ab 11 Uhr hätte Merkel in Augsburg das Unternehmen und den Roboter "LBR iiwa" besichtigen wollen. Hintergrund des Besuchs sollte die fortschreitende Digitalisierung in der Industrie sein.

Eine Sprecherin der Bundeskanzlerin versicherte jedoch, dass der Termin nur aufgeschoben sei. Zuletzt war Angela Merkel im Zuge des Wahlkampfes 2013 in Augsburg.

Akribisch hatte das Unternehmen den Besuch der Bundeskanzlerin in der vergangenen Woche vorbereitet. Kuka hatte mit dem Robotermodell am vergangenen Freitag eigens eine Generalprobe durchgeführt. Danach hätte ein Gespräch mit dem Geschäftsführer Till Reuter über die künftige Entwicklung der Industrie stattfinden sollen. Auch ein Rundgang durch die Firma war vorgesehen.

Die Augsburger Polizei stellt ein solcher Besuch vor nicht all zu große Voraussetzungen, wie Pressesprecher Siegfried Hartmann versichert. „Bei uns ist das kein Vergleich zu Amerika, wir müssen keine Scharfschützen positionieren oder Gullideckel verschweißen“, erklärt er. Im Vorfeld suchen Hunde das Gelände nach Sprengstoff ab und der Gast wird dann zum Veranstaltungsort und wieder zurück eskortiert. Die Augsburger Beamten sind zudem für das Sichern der Veranstaltung zuständig. Ansonsten bringen Gäste wie die Bundeskanzlerin Angela Merkel eigene Personenschützer vom Landes- oder Bundeskriminalamt mit. Für die Augsburger Polizei handelt es sich bei einem Besuch, wie der Kurzvisite der Bundeskanzlerin um ein „Routineprogramm, das bei uns auf der Pfanne liegt“, so Hartmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.