Kritik an Arbeitsagentur: "Arbeitslosenzahlen auch in Augsburg schöngerechnet"

Warten auf ein Gespräch beim Arbeitsamt: Wie viele Menschen in Augsburg haben tatsächlich keinen Job? (Foto: Andriy Popov/ 123rf.de)
Laut der Agentur für Arbeit ist im vergangenen Monat die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Augsburg auf 8703 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote steht nun bei 5,6 Prozent, im Vormonat waren es 6 Prozent. Auch vor einem Jahr hatte die Arbeitslosenquote 6 Prozent betragen. Die Arbeitslosigkeit habe im Vergleich zum Vorjahr vor allem bei den Jugendlichen und den Langzeitarbeitslosen abgenommen, so die Agentur in ihrer Pressemitteilung.

Im Augsburger Land sank die Zahl der Arbeitslosen der Pressemitteilung zufolge auf 3331. Das entspricht einer Quote von 2,4 Prozent, im Vormonat waren es 2,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 250 oder 7 Prozent Arbeitslose weniger.

Kritik an der Agentur für Arbeit kommt von der Linkspartei. Die Arbeitslosenzahlen seien "auch in Augsburg schöngerechnet". Zu den offiziellen Zahlen kämen noch weitere, nicht gezählte Erwerbslose hinzu - so etwa Erwerbslose ab 58 Jahren, Erwerbslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen.

"Ohne die Tricksereien seien nach Zahlen der Arbeitsagentur 12 370 Menschen in Augsburg erwerbslos", schreibt die Partei in einer Pressemitteilung. "Es werden einfach Menschen aus den Statistiken herausgenommen, um die ungerechte Arbeitsmarktpolitik zu beschönigen", wird Frederik Hintermayr, der stellvertretende Kreisvorsitzende der Linken, zitiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.