Landratsamt fährt unter Strom

Augsburg: Landratsamt | Das Landratsamt Augsburg testet in den kommenden Wochen zwei Elektrofahrzeuge der Lechwerke AG (LEW). LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher übergab zunächst den VW e-Golf an Landrat Martin Sailer. Nach einer Woche erfolgt dann der Schlüsselwechsel zum BMW i3.

Zwei Wochen werden die Mitarbeiter des Landratsamtes praktische Erfahrungen beim Fahren unter Strom sammeln können, denn sie haben die Möglichkeit, die Elektroautos für ihre Dienstfahrten zu nutzen. „Durch diese Testwochen erhoffen wir uns praktische und logistische Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen“, betont Martin Sailer. „Für den Landkreis Augsburg ist der Klimaschutz ein sehr zentrales Thema. Die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs im kommenden Jahr ist deshalb ein weiterer wichtiger Schritt. Wir sind froh um den Praxistest, der uns bei der Entscheidung, welches Fahrzeug für unseren Fuhrpark am besten geeignet ist, helfen wird.“ Besonders beeindruckt war der Landrat über die enormen Fortschritte, die das elektrische Fahren im Verlauf der vergangenen Jahre gezeigt hat. „Wir durften bereits 2011 einen Fiat 500 als Elektrofahrzeug Probe fahren. Da hat sich seitdem ja einiges getan!“, zeigt sich der Landrat von der komfortablen und leisen Fahrweise überzeugt.

Sowohl die Lechwerke als auch das Landratsamt Augsburg wissen um die Bedeutung der Elektromobilität für den Klimaschutz. In Verbindung mit Strom aus erneuerbaren Energien ermöglicht Elektromobilität die dringend notwendige Energiewende im Verkehrssektor.

„Wir freuen uns, den Landkreis Augsburg bei seinem Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz unterstützen zu dürfen. Elektroautos sind leise und sauber und für uns deshalb die logische Fortsetzung der Energiewende auf der Straße“, sagt Dr. Markus Litpher. Zum Fuhrpark der Lechwerke gehören rund 60 E-Fahrzeuge, ein Teil davon kann seit etwa sechs Jahren auf Nachfrage von Landkreisen, Städten, Gemeinden und Geschäftskunden im realen Betrieb getestet werden. „Die Kommunen in unserer Region sind sehr aufgeschlossen dem Klimaschutz gegenüber und gehen mit gutem Vorbild voran. Mehrere Kommunen sind mittlerweile selbst im Besitz von E-Fahrzeugen und werden damit zu Wegbereitern und Botschaftern für die umweltfreundliche Mobilität“, so Dr. Litpher.

Auch um das Aufladen muss den Nutzern nicht bange werden. Im Landkreis Augsburg sind aktuell 38 öffentliche Ladesäulen in Betrieb, davon 20 im Betrieb der Lechwerke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.