Mehr Geld für Integration

Für die Integration der Asylbewerber in die Gesellschaft fordert Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl als stellvertretender Präsident des Deutschen Städtetags eine deutlich stärkere finanzielle Unterstützung der Kommunen durch Bund und Länder.


Bei seiner jüngsten Sitzung in Hamburg thematisierte der Deutsche Städtetag die Notwendigkeit, Integrationsbemühungen auf allen Ebenen möglichst wirksam zu einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung zu bündeln.

Maßnahmen wie Sprach- und Integrationskurse, Kindertagesbetreuung von Kindern und Jugendlichen in Schulen, Weiterbildungsangebote, Integrationshilfen in den Arbeitsmarkt aber auch eine Mobilisierung für die Schaffung von ausreichend günstigem Wohnraum sind aus Sicht des Städtetags zentrale Maßnahmen der Integration. Allein der Bedarf für Integrationskurse liege für das Jahr 2016 bei geschätzt 400 000 Plätzen. Eine Vielzahl davon führen die kommunalen Volkshochschulen durch. „Angesichts des massiven Bedarfs in diesem Bereich, aber auch im Wohnungsbau ist eine Vollkostenübernahme sämtlicher kommunaler Integrationsleistungen durch Bund und Länder unerlässlich. Vor allem muss verhindert werden, dass Kommunen, die zusätzlichen Wohnraum schaffen, auch noch mit den Kosten der Unterkunft belastet werden“, so Gribl. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.