Netzwerk des Todes – Die kriminellen Verflechtungen von Waffenindustrie und Behörden

Wann? 18.11.2016 19:30 Uhr

Wo? Evangelisches Forum Annahof, Hollbau, Im Annahof 4, 86150 Augsburg DE
Augsburg: Evangelisches Forum Annahof, Hollbau | Buchpräsentation und Diskussion mit Jürgen Grässlin
Die Skandale um den Handel mit der tödlichsten Waffengattung, den Kleinwaffen wie Pistolen, Maschinenpistolen, Sturm- und Scharfschützengewehren, finden kein Ende. Wie kommen deutsche Waffen in so großem Umfang immer wieder in die Hände verbrecherischer Regime, brutaler Paramilitärs und rivalisierender Bürgerkriegsparteien? Auf der Spur dunkler Geschäfte folgt Jürgen Grässlin dem Weg der Waffen in die Krisenregionen dieser Welt und deckt dabei Sensationelles auf: Die Verwicklung deutscher Rüstungsfirmen und Kontrollbehörden bei illegalen Waffengeschäften.
Jürgen Grässlin ist Bestsellerautor, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Sprecher der aktuellen Kampagne »Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!«. Er ist Träger des Aachener Friedenspreises und des Grimme-Preises 2016. Grässlin lebt in Freiburg.
Veranstalter: Attac-Augsburg, Augsburger Friedensinitiative (AFI), Bündnis 90 – Die Grünen KV Augsburg Stadt, Deutsche Friedensgesellschaft -Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Augsburg, pax christi Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt e.V. in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof und mit freundlicher Unterstützung des Projektbüros für Frieden und Interkultur (Kulturamt) der Stadt Augsburg
Eintritt frei, Spenden erbeten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.