Neue Preise für Aystetter Kindergarten

Bürgermeister Peter Wendel ließ es sich nicht nehmen, die Skaterbahn sofort nach Abbau des Bauzauns in Augenschein zu nehmen. (Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek)
Mit guten Nachrichten verabschiedete sich der Gemeinderat Aystetten in die Sommerpause. Als wunderbaren Auftakt in die Ferien bezeichnete Bürgermeister Peter Wendel, dass die Skateranlage rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien in Betrieb gehen konnte.
„Die Baugenehmigung des Landratsamts für die neue Skateranlage ist da und der Bauzaun bereits entfernt“, freute er sich, als er die Anlage gleich in Augenschein nahm. Die von den Aystetter Jugendlichen heiß ersehnte Skateranlage steht zwar schon seit einiger Zeit, durfte aber nicht benutzt werden und blieb eingezäunt. Es war festgestellt worden, dass die Freizeitanlage im Außenbereich lag und somit ein Bauantrag notwendig war.
Seit Ende Juli ist auch der neue Sendemast an der Hauptstraße 28 gegenüber der alten Kirche in Betrieb. Wegen Lieferschwierigkeiten habe sich dies etwas verzögert, erklärte Bürgermeister Wendel. Der frühere mobile Funkmast, der, nachdem das Rössle-Gebäude abgerissen worden war, am Ortsanfang beim Sportplatz/Wertstoffhof seinen Platz gefunden hatte, soll bis 27. September abgebaut werden.

Neue Kindergartengebühren
Eltern, deren Kinder die Kindertagesstätte besuchen, müssen sich auf neue Gebühren gefasst machen. Eine Prüfung der Kindergartenaufsicht des Landratsamts im März 2017 habe eine Nachbesserung bei der Ferienbetreuung im Hort gefordert und so gäbe es ab dem neuen Kindergartenjahr einige Änderungen, erklärte Wendel. So könnten künftig keine reinen Kernzeiten mehr gebucht werden. Die Ferienbetreuung im Hort ist in drei Kategorien (14 Tage, 29 Tage und 30 bis 44 Tage im Jahr) aufgeteilt, die wiederum in verschiedene Betreuungszeiten aufgeteilt sind. Ay-stetter Eltern zahlen somit in der ersten Kategorie für eine gebuchte Betreuung von sechs bis sieben Stunden pro Woche, 93 Euro, die beiden anderen Kategorien kosten für dieselbe Zeit jeweils 90 Euro.
Der Preisunterschied ist darauf zurück zu führen, dass die erste Kategorie nicht staatlich gefördert wird. Künftig muss die Hortbetreuung zwischen sieben und acht Uhr morgens vor der Schule bezahlt werden. Die Eltern werden durch einen Elternbriefs informiert.

Grundschule
Der Gemeinderat Aystetten beschloss die Anschaffung einer zweiten Multifunktionsdisplay-Tafel. Dies ist heute ein ganz wichtiges Medium für Schule, erklärte der Bürgermeister zu dem Beschluss des Gemeinderats in nichtöffentlicher Sitzung.
Am 14. September wird das neue Klettergerüst im Pausenhof eingeweiht werden, ein Gemeinschaftsprodukt der Gemeinde, des Elternbeirats und des Fördervereins.
Während der Schulferien werden in der Grundschule die alten verzinkten Wasserleitungen gegen neue aus Edelstahl ausgetauscht, um einer möglichen Legionellengefahr vorzubeugen.
Bürgersaal
Eine neue Benutzungs- und Gebührensatzung gibt es auch für den Bürgersaal. Sie regelt die Art der Nutzung des Bürgersaals und seiner Nebenräume, die Reinigung und die Haftung. Örtliche Vereine oder die im Gemeinderat vertretenen politischen Gruppen können den Bürgersaal bis zu zweimal im Jahr kostenlos nutzen. Darüber hinaus müssen sie für den Bürgersaal pro Tag 100 Euro zahlen sowie je 15 Euro für das Neben- und Vereinszimmer. Privatleute und Gewerbetreibende können den Saal für 200 Euro am Tag, die Nebenräume für jeweils 25 Euro mieten.
Fertig gestellt ist auch das neue Urnenfeld des Friedhofs Aystetten, die Stelen sind aufgestellt.

von Jutta Kaiser-Wiatrek
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.