Podiumsdiskussion: Gespaltene Mitte, feindselige Zustände – was tun in Augsburg?

Wann? 03.04.2017 19:00 Uhr

Wo? Evangelisches Forum Annahof, Hollbau, Im Annahof 4, 86150 Augsburg DE
Augsburg: Evangelisches Forum Annahof, Hollbau |

Unsere Gesellschaft zeigt sich derzeit gespalten: steigende Gewalt gegen Flüchtlinge trotz Willkommenskultur; Wahlerfolge von Rechtspopulisten, fremden- und muslimfeindliche Aufmärsche, offener Hass und Pöbeleien gegen Politiker*innen und Journalist*innen machen die tiefe Verankerung menschenfeindlicher und abwertender Einstellungen deutlich.

Die neue Mitte-Studie

Mit der neuen Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Erhebung gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Bayern durch die Ludwig-Maximilians-Universität München liegen erstmals Zahlen vor, die einen vergleichenden Blick auf menschenfeindliche Einstellungen in Bayern und Deutschland zulassen.

Wie tickt Bayern im Vergleich zu ganz Deutschland? Wer ist von Ausgrenzung und Abwertung besonders betroffen? Welchen Effekt haben Bildungshintergrund oder Vertrauen in politische Institutionen? Wo liegen die Handlungsansätze für politische Bildung, Jugendarbeit, Zivilgesellschaft und Politik? Wie können kommunale Strategien aussehen?

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator*innen aus den Bereichen Bildung, Jugendarbeit, Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft.

Auf dem Podium diskutieren

Dipl. Soz. Werner Fröhlich, Soziologe, Ludwig-Maximilians-Universität
Dipl.-Päd. Michael Müller, Soziologie – Empirische Sozialforschung, Universität Siegen, Mitautor der neuen FES-Mitte-Studie (Gespaltene Mitte – Feindselige Zustände)

Tag: 03.04.2017
Zeit/Ort: 19:00- 21:00 Uhr, Evangelisches Forum Annahof


Kooperation mit:
BayernForum – Friedrich-Ebert-Stiftung, Evangelisches Forum Annahof
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.