Referent stellt sich vor Behörde

In einem offenen Brief hat Umweltreferent Reiner Erben (Grüne) die Untere Naturschutzbehörde gegen die Anschuldigungen von Stadtrat Volker Schafitel (Freie Wähler) verteidigt.

Vorausgegangen war eine Pressemitteilung der Freien Wähler, in der Schafitel der Behörde vorwarf, bei den beschädigten Bäumen an der Fuggerstraße tatenlos zu- beziehungsweise wegzuschauen. In einem zwei Seiten langen Brief reagierte Erben nun auf die Vorwürfe und nahm die Behörde in Schutz und erläuterte dem Architekten, welche Aspekte die Untere Naturschutzbehörde in einem Entscheidungsprozess beachten muss.

"Pauschale und aus dem Zusammenhang gerissene Verdächtigungen gegen die städtische Verwaltung weise ich zurück. Sie sind nicht geeignet, in der Sache ,Baumschutz in der Stadt' Lösungen zu finden", endet er das Schreiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.