Schirmherrin MdB Ulrike Bahr zieht am Tau beim Interkulturellen Maifest

MdB Ulrike Bahr eröffnete als Schirmherrin das Interkulturelle Maifest in Augsburg
Aufwärmhüpfen und Tauziehen, Sport, Spiel, Bewegung – an zehn Stationen konnten Familien und Schulklassen auf dem Interkulturellen Maifest der Universität Augsburg spielen und sehr viel Spaß haben. Das Fest fand heuer zum dritten Mal statt, organisiert wurde es von Dr. Martin Scholz und Harald Woerlein vom Institut für Sportwissenschaft der Uni.
MdB Ulrike Bahr hatte die Schirmherrschaft übernommen und eröffnete das Fest. „Sport kann eine integrierende Funktion haben, dies ist gerade auch in diesem Jahr, wo so viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, sehr wichtig. Darum unterstütze ich dieses Projekt sehr gerne“, sagte die Bundestagsabgeordnete zur Begrüßung.
Dr. Martin Scholz, Studiengangsleiter im Fach Sportdidaktik, freute sich über den großen Anklang, den das Fest in diesem Jahr fand: „Es sind mindestens doppelt so viele Menschen gekommen wie im letzten Jahr!“. Rund 30 Studierende hatten lustige Stationen wie „Doppelball“ oder „Finnensport“ vorbereitet und beaufsichtigten die Stationen. Entstanden ist das Fest aus einer Vision von Dr. Martin Scholz, der an einem sonnigen Tag auf das riesige leere Sportgelände sah und es vor seinem inneren Auge mit Leben mit Menschen aus verschiedenen Kulturen füllte. Der Leiter des Instituts unterstützte die Idee. „Auch in der Sportpädagogik ist es ein Forschungsthema, ob Sport ein interkulturelles Potential hat“, berichtet der Wissenschaftler. An diesem sonnigen Maitag sah man auf jeden Fall viele Menschen vieler Nationen gemeinsam Spaß haben – ein Tag mit vielen lachenden Gesichtern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.