Schönheitskur fürs Augsburger Stadtbad

Juwel in der Augsburger Innenstadt: Die Südfassade des Alten Stadtbads ist jedoch ein Sanierungsfall. Foto: Florian Kemp da Silva

Neben einer Tankstelle und einem Erotikladen steht eines der Juwele der Augsburger Innenstadt: das Alte Stadtbad. 1903 als typisches Volksbad im Jugendstil errichtet, reihen sich neben dem Schwimmbecken die Umkleiden aneinander. Direkt neben dem Wasser und entlang einer Galerie ein Stockwerk darüber. In der gewölbten Decke sind üppige Fenster eingelassen, die das Bad mit Tageslicht fluten.

Soviel zu drinnen. Der äußere Eindruck deckt sich allerdings nicht mit der inneren Schönheit des Stadtbads. Seine Fassade ist in die Jahre gekommen, der hellgraue Anstrich hat sich an einigen Stellen schwarz verfärbt, unter manchem Fenster bröckelt der Putz ab.

Seit 2007 wartet das Bad bereits auf eine Schönheitskur. Damals erließ der Stadtrat einen Projektbeschluss: In drei Bauabschnitten sollte sein Äußeres erneuert werden, schränkte allerdings ein: "vorbehaltlich der Mittelbereitstellung". Die trat bislang jedoch nicht ein. Lediglich 2015 wurden Teile der Nordfassade notgedrungen hergerichtet. Es bestand die Gefahr, dass sich Teile des Putzes lösen und herunterfallen.

Gestern hat sich der Sportausschuss der Stadt mit der Südfassade befasst und beschlossen, dass diese nun saniert werden soll - der erste der drei vorgesehenen Abschnitte. Etwas mehr als 200 000 Euro soll das kosten. Und es müsse schnell geschehen. Denn laut Hochbauamt habe sich der "Zustand der Fassade in den vergangenen Jahren weiter verschlechtert". Die Behörde spricht von "einer hohen Dringlichkeit", gerade an der "am schlimmsten geschädigten Südfassade".

Fenster, Simse Putz und Dichtungen sollen ausgetauscht oder hergerichtet werden, das Stadtbad wird einen neuen Anstrich erhalten. Damit soll vor allem die Zukunft des denkmalgeschützten Gebäudes gesichert werden. Andererseits werde die Sanierung den Energiebedarf des Bades senken.

Und die Einrichtung wird außerdem auch von außen wieder ein echter Hingucker sein.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.