Schwabens Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert hört auf

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert tritt 2018 nicht mehr an. Foto: Fred Schöllhorn/Bezirk Schwaben

Er ist seit 1998 schwäbischer Bezirksrat, seit 2003 Bezirkstagspräsident. Ein fünftes Mal werde er nun jedoch nicht zur Bezirkstagswahl, die im Herbst 2018 stattfindet, antreten. Dies teilte Jürgen Reichert am Wochenende den schwäbischen Bezirksräten, dem schwäbischen CSU-Bezirksverband und engen politischen Weggefährten mit.

Die Entscheidung falle ihm nicht leicht, sei aber reiflich überlegt, betont der 65-Jährige. "Das Amt des Bezirkstagspräsidenten ist eines der schönsten und wichtigsten politischen Ehrenämter, die man erreichen kann", betont der Bobinger (Landkreis Augsburg). "Hier arbeitet man politisch direkt für und mit den Menschen", so Reichert.

2018 reif für einen Wechsel in der Führung

Dennoch sei 2018 ein guter Zeitpunkt, um einen Führungswechsel vorzunehmen: "Der Bezirk ist in allen seinen Aufgabenbereichen vom Sozialen über die Kultur bis hin zur Fischereifachberatung strukturell und personell gut aufgestellt, die Finanzlage ist solide, alle Weichen sind für eine gute weitere Entwicklung gestellt", betont Reichert, "da kann ich getrost den Stab weitergeben." Ihm sei es wichtig gewesen, die Entscheidung so früh als möglich mitzuteilen, damit sich der Bezirkstag und seine Partei frühzeitig entsprechend aufstellen könnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.